Eigens wurden zwei Dunkelräume in der „Villa Berberich“ in Bad Säckingen eingerichtet und die Fenster und Türen schwarz verhängt, um digitale Animationen zu zeigen. Zwei der sechs Künstler der „Neuen“ Freien Gruppe Hochrhein, wie sie Frank van Veen, Vorsitzender des Kunstvereins Hochrhein, gern bezeichnet, haben sich der zeitgenössischen Computeranimation verschrieben: Katrin Niedermeier, vielbeschäftigte junge Performerin, die auch bei der grenzüberschreitenden Sammelschau „Regionale“ beteiligt ist, zeigt Animationen zum Thema „neues Arkadien“. Tobias Eder, der Gruppensprecher, bewegt sich in Filmen durch am Computer gebaute Räume. 

„Animation mit Raum“ von Tobias Eder. Der Film des Freiburger Computerkünstlers läuft in einer Schleife in der Bad Säckinger Gruppenausstellung.
„Animation mit Raum“ von Tobias Eder. Der Film des Freiburger Computerkünstlers läuft in einer Schleife in der Bad Säckinger Gruppenausstellung. | Bild: Jürgen Scharf

Aber auch außerhalb der Video-Kojen sind in der jährlichen Gruppenausstellung, die nach einem Vorschlag des Mitglieds Peter Schütz „Denk mal“ heißt, unterschiedliche, vielgestaltige und mehrdeutige Werkbeispiele zu sehen. Die Freie Gruppe Hochrhein gibt es weiterhin, sie hat sich aber stark verjüngt. Ein Generationenwechsel hat stattgefunden und jüngere Künstler aus der Region bis Freiburg sorgen für eine Neubelebung.

Frank van Veen, der die Nachfolger auch schon einmal „Freie Gruppe 2.0“ genannt hat, sind solche Gruppenausstellungen „immer lieb“ und er findet sie für diese „wundervollen Räume angemessen“. Auch zeigt er sich „glücklich und froh“ darüber, die Tradition mit wechselnden Ausstellungen am Jahresende der beiden Künstlergruppen Polygon und Freie Gruppe Hochrhein fortsetzen zu können. Besonders, nachdem sich frühere Mitglieder der „Freien“ zurückgezogen haben oder gestorben sind. So erklärte der 86-jährige Bildhauer Leonhard Eder kürzlich eine Rheinfelder Ausstellung zu seiner letzten. Und Hansjörg Bißwurm, nach wie vor Mitglied, ist parallel mit einer Ausstellung und einer Buchpublikation ausgelastet und pausiert diesmal.

Ein Werk von Peter Schütz, das der Maler aus Görwihl in der Bad Säckinger „Villa Berberich“ zeigt.
Ein Werk von Peter Schütz, das der Maler aus Görwihl in der Bad Säckinger „Villa Berberich“ zeigt. | Bild: Jürgen Scharf

Dafür hat Tobias Eder Katrin Niedermeier vorgeschlagen, um etwas „Spannendes und Frisches in die Gruppe zu bringen“. Intern hat man sich intensiv über die künstlerische Mischung und die Gestaltung der Gruppenschau unterhalten und letztlich eine sparsame Lösung bevorzugt und nicht alle Wände voll gehängt.

Das könnte Sie auch interessieren

Einen Raum kann Peter Schütz allein mit seiner Malerei pur bespielen. Ruth Loibl hat zwei figürliche Skulpturen dekorativ im Raum platziert, gegen die sich kleine Papierarbeiten von Kathrin Kunz behaupten müssen. Von Katrin Niedermeier stammen auch die organische Skulpturen, während Carola Faller-Barris große (Engels-)Flügel und einen „Beichtstuhl“ installiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Gruppenausstellungen feiern in Bad Säckingen fröhliche Urständ‘. Die Gruppen haben als Künstlervereinigung Bestand und sind neben dem festen Stamm und Gästen auch erweiterbar. Für 2020 kündigt der Kunstverein als Höhepunkte des kommenden Ausstellungsjahres Gruppenausstellungen mit Künstlern aus Berlin und Leipzig, die extra ein Konzept für die „Villa Berberich“ entwickeln, und aus China an.