Bad Säckingen Am Bypass bei der Rothauskurve tut sich endlich was

Die Bauarbeiten haben endlich angefangen und die Bagger und Baumaschinen rollen. Noch gibt es deshalb keine Verkehrsbehinderungen.

Erste Bedenken sind bereits aufgekommen, ob die Arbeiten am Bypass in der Rothauskurve bei Murg im Zeitplan liegen: Die Tage vergingen und auf der Baustelle passierte nichts. Projektleiter Steve Kommogne vom Regierungspräsidium Freiburg gab gegenüber unserer Zeitung Entwarnung: "Es gibt keine Verzögerung." Seit Donnerstag laufen nun die ersten sichtbaren Arbeiten und werden voraussichtlich bis 20. November andauern.

Das Regierungspräsidium steht im ständigen Kontakt mit der Baufirma, so Kommogne. Die habe in den vergangenen Tagen die Baustelle zunächst vorbereitet, bevor die sichtbaren Arbeiten begannen. Zu den Vorbereitungen gehörten das Aufstellen von Schildern und das Vorbereiten der Umleitung über die Wirtschaftswege, so der Projektleiter. Der aktuelle Bauschritt in der Rothauskurve erfordert zwar laut den Plänen des Regierungspräsidiums noch keinen Eingriff in den Verkehrsfluss, doch für die zweite Bauphase in zwei Wochen sei mit halbseitigen Straßensperrungen zu rechnen. Autofahrer von der A 98 kommend können deshalb nicht direkt in der Rothauskurve nach Murg abbiegen, sondern müssen bis zur Golfwelt Richtung Bad Säckingen fahren und dort wenden. Deshalb und aufgrund des starken Verkehrs durch die Baustellenfahrzeuge sei zwischen Ortsausgang Bad Säckingen und der Rothauskurve ein Tempolimit von 30 Kilometern pro Stunde eingerichtet worden.

Aufmerksame Autofahrer werden allerdings schon bemerkt haben, dass auch innerorts noch eine Tempo 30-Regelung auf der B 34 gilt. Laut den Arbeitern vor Ort bleibt diese aufgrund der anhaltenden Arbeiten an den Bushaltestellen beim Raiffeisen Markt, bei der Pizzeria Venedig und beim Kaufland. Laut früheren Angaben des Regierungspräsidiums sollten diese jedoch in dieser Woche abgeschlossen sein. Vor Ort erklärte ein Arbeiter gegenüber unserer Zeitung, dass aktuell bei der Bushaltestelle beim Kaufland Randsteine gesetzt werden. Bei den anderen Bushaltestellen an der Bundesstraße sei dies schon geschehen. Danach müsse jede Bushaltestelle geteert werden. Für eine offizielle Stellungnahme im Bezug auf die Arbeiten an den Haltestellen war kein verantwortlicher Bauleiter erreichbar.

Nicht fertig: Die Bushaltestellen an der B 34.
Nicht fertig: Die Bushaltestellen an der B 34. | Bild: Sandro Kipar

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Bad Säckingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren