Nach 30 Jahren hat der Bad Säckinger Zahnarzt Rudolf Küpper (62) seine Praxis im Wielandweg 2 in Bad Säckingen am 1. April an die Zahnärztin Adriane Mbialeu (40) übergeben. Adriane Mbialeu ist in Kamerun geboren, studierte in Freiburg, machte dort ihr Examen, sammelte im Anschluss Berufserfahrung in verschiedenen allgemeinzahnärztlichen und oralchirurgischen Praxen, unter anderem auch in Bad Säckingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mbialeu, deren Behandlungsschwerpunkte Endodontologie, Parodontologie und Oralchirurgie sind, absolviert seit 2015 eine berufsbegleitende Spezialisierung zum Master of Science in Parodontologie und Implantattherapie bei der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI). Loszulassen fällt Rudolf Küpper nach den vielen Jahren schwer, denn viele seiner Patienten hat er auch über schwierige Lebenssituationen hinweg begleitet, doch tief in seinem Herzen ist er überglücklich, dass die Nachfolge in der Praxis, die er 1989 gründete, so gut geregelt ist. Er habe zwar nicht explizit nach einem Nachfolger gesucht, erzählt Küpper, sich doch andererseits mit dem Gedanken an ein baldiges Aufhören beschäftigt.

Über Bekannte erfuhr er von den Plänen Mbialeus, die eine eigene Praxis in Bad Säckingen suchte. Als Zahnärztin deckte sie genau das Behandlungsspektrum ab, das ihm für einen Nachfolger seiner Praxis vorschwebte: Etwa Implantologie, Parodontaltherapie, die Behandlung von Angstpatienten und Menschen mit Behinderung. Und natürlich sollten alle fünf Mitarbeiterinnen übernommen werden, von denen eine 29, die zweite bereits 30 Jahre in der Praxis arbeitet.

„Es war eine Win-Win-Situation“, strahlt Rudolf Küpper. „Ich höre auf, weil das gerade so gepasst hat.“ Und noch jemand strahlt: Adriane Mbialeu. „Es war schon immer mein Traum, eine eigene Praxis zu haben. Ich habe genau das gesucht: Die Praxis hat genau die richtige Größe und das Behandlungsspektrum ist genau die Richtung, in die ich gehen wollte.“

Ganz loslassen kann aber auch Adriane Mbialeu nicht. Und so zeugen nach der Renovierung der Praxis ein modernes Ambiente, aber vor allem viele Fotos aus Kamerun davon, dass Adriane Mbialeu einst plante, in ihre Heimat zurückzukehren. Aber wie das Leben eben so spielt.