Im Rahmen eines Polizeieinsatzes anlässlich der Europameisterschaft im Fußball wurde ein Beamter durch feiernde Fans angesprochen, dass es in der kleinen Gruppe der Feiernden zu einer Bedrohung mit einer Schusswaffe gekommen sei.

Auf der Treppe vor den Beck-Arkaden traf die Polizei auf eine Personengruppe, aus welcher heraus die Beamten unvermittelt angesprochen wurden, dass einer der Männer eine Waffe habe.

Als der eingesetzte Polizist zu dem 24-jährigen Mann schaute, auf den gewiesen wurde, konnte er noch sehen, wie ein Gegenstand, welcher einer Schusswaffe täuschend ähnlich aussah, schnell hinter sich versteckt wurde, indem der Mann beide Hände auf den Rücken hielt. Der Polizist sprach den Mann an und ließ sich dessen Hände zeigen. Wie die Polizei mitteilte, wurde in der rechten hinteren Hosentasche eine Schreckschusspistole gefunden.

Offenbar war mit dieser Waffe ein 17-jähriger Mann bedroht worden. Vor Ort konnte ein weiterer Zeuge festgestellt werden. Der Beschuldigte 24-Jährige wurde vorläufig festgenommen und auf die Dienststelle gebracht. Dort ergab eine Messung des Atemalkohols 0,55 mg/l. Zudem wurde bei dem Mann eine geringe Menge Cannabis und ein Messer festgestellt.

Das Polizeirevier Bad Säckingen (Tel.: 07761 934-0) hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen der stattgefundenen Bedrohung mit Schusswaffe sich zu melden. Vor allem wird der Zeuge gesucht, der den Polizeibeamten aufgrund der Schusswaffe direkt angesprochen hat.