15 Kinder wurden am Samstag in der Flößerhalle Wallbach eingeschult. Darüber freuten sich nicht nur Schulleiterin Christine Berchtold und die Lehrkräfte, sondern auch Ortsvorsteher Fred Thelen, zeigte es doch, dass Wallbach als Wohnort attraktiv auch für junge Eltern ist. Und es zeigte, dass das vergangene Jahr mit nur drei Erstklässlern „eine Ausnahmesituation“ darstellte.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch die „alten Hasen“ an der Schule, nämlich die älteren Schüler, freuten sich über die Neuen und hießen die Erstklässler mit ihren Eltern und Verwandten mit einer kleinen Gesangseinlage vor dem Schulgebäude herzlich willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Und noch eine Überraschung hatte der erste Schultag für die Neuankömmlinge in Wallbach parat: Ein Theaterstück, ein Märchen genauer gesagt, von „Hans im Glück“. Die Auswahl für ein Theaterstück war in diesem Jahr für die Lehrkräfte etwas ungewöhnlich ausgefallen, galt es doch nur drei Rollen zu besetzen. Der Grund: Immer die Zweitklässler studieren in Wallbach ein Stück ein und führen es vor. Und das waren in diesem Jahr eben nur drei Schülerinnen. Aber die waren mächtig stolz auf diese Ehre.