Mit dem Beginn der Erschließungsarbeiten rückt das neue Schachener Feuerwehrgerätehaus seiner Realisierung einen wesentlichen Schritt näher. „Wir hoffen, dass die Witterungslage den raschen Fortschritt der Arbeiten zulässt“, versicherte Bürgermeister Stefan Kaiser beim offiziellen Spatenstich.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach dem zu Beginn des vergangenen Jahres in der Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplans deutlich wurde, dass die Versorgungssituation im Bereich Brandschutz im Ortsteil nicht ohne eigene Feuerwehrabteilung gegeben sein wird, rückte die Frage nach einem neuen Feuerwehrgebäude näher. Die bisherige Unterbringung zeigte deutlich die räumlichen sowie baulichen Defizite auf und würde auch keine Unterbringungsmöglicheit für ein neues Fahrzeug bieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Erweiterungsmöglichkeiten sind wegen der Umgebungsbebauung und der direkten Nähe an der Hochsaler Straße ausgeschlossen. Schließlich wurde im Gemeinderat die Entscheidung für einen Neubau am südlichen Ortseingang von Schachen beschlossen. Nach den entsprechenden Grundstücksverhandlungen des bislang in Privatbesitz befindlichen Geländes verlief das bereits im Juli dieses Jahres mit dem Satzungsbeschluss endende Prozedere des notwendigen Bebauungsplans „Beuge“. Hier wird das neue Gebäude auf der bislang als landwirtschaftliches Grünland genutzten Fläche in unmittelbarer Nähe zur Kreisstraße entstehen. Zugleich ergibt sich auf der 0,6 Hektar großen Fläche im nördlichen Bereich auch die Gelegenheit zur Wohnbebauung. Diese soll wie das Feuerwehrgebäude über eine Stichstraße erschlossen werden. Die Zufahrt bietet ausreichend Platz für Übungen auf dem Gelände und Parkplätze für die Einsatzkräfte.

Das könnte Sie auch interessieren

Das geplante Feuerwehrhaus ist auf eine Nutzfläche von 22 mal 16 Meter vorgesehen. Zwei geräumige Fahrzeugboxen sind vorgesehen. Teile des mit einem Pultdach geplanten Gebäudes werden mit einem zweiten Stockwerk ergänzt. Umkleideräume, der Sanitärbereich und Technikräume werden sich im Erdgeschoss befinden. Schulungs- und Besprechungsräume, Küche, Vor- und Abstellräume sollen im Obergeschoss entstehen.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €