Die Sparkasse Hochrhein stellt in diesem Jahr 18.595 Euro für gemeinnützige Vereine in Albbruck zur Verfügung. Die Beratung zwischen dem Gemeinderat Albbruck und Bürgermeister Stefan Kaiser führte zu einer Vorschlagsliste, die dem Vorstand der Sparkasse Hochrhein zur endgültigen Entscheidung vorgelegt wurde.

Förderung der Jugendarbeit

„Der Schwerpunkt unserer Spendenvorschläge lag wie in den vergangenen Jahren bei den Vereinen, die sich in besonderem Maße um eine aktive Jugendarbeit bemühen und das Dorfleben in der Gesamtgemeinde Albbruck aktiv mitgestalten“, wie Bürgermeister Stefan Kaiser bei einem Treffen mit den Sparkassenvorständen Heinz Rombach und Wolf Morlock betonte.

Das könnte Sie auch interessieren

„Es ist uns bewusst, dass die Ausnahmesituation viele Vereine sehr tief getroffen hat und freuen uns umso mehr, dass wir mit unseren Geldspenden zu einer finanziellen Basis zur Verwirklichung der anstehenden Projekte beitragen können, und die Vereine sich langsam aber sicher wieder um ihre originären Aufgaben kümmern können“, so der Wortlaut der Sparkassenvorstände.

Starthilfe für Förderverein

Bürgermeister Kaiser freute sich, dass unter den berücksichtigten Vereinen erstmals der neu gegründete Förderverein der Grundschule Buch mit einer finanziellen Starthilfe gefördert wurde und berichtete mit Stolz, dass in seiner Gemeinde der Schützenverein Albbruck-Kiesenbach in die 2. Bundesliga aufgestiegen ist, was mit einer besonderen finanziellen Anerkennung wertgeschätzt wird.

Aufgrund der Einschränkungen durch die Coronapandemie mussten die Sparkasse und die Gemeinde auf den üblichen Spendenübergabetermin mit den begünstigten Vereinen verzichten. „Dennoch darf die Sparkasse sicher sein, dass sich alle Vereine über die Förderung sehr freuen und dankbar sind“, wie Bürgermeister Kaiser in seinen Dankesworten hervorhob.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €