Ein Motorradfahrer ist bei einem Ausweichmanöver auf der B 34 bei Albbruck am Mittwochmorgen, 23. Juni, gestürzt. Der 19-jährige erlitt dabei leichte Verletzungen.

Gegen 9.45 hatten die Fahrzeuge laut Polizeimeldung vor ihm verkehrsbedingt abgebremst. Wegen eines zu geringen Sicherheitsabstandes konnte der Motorradfahrer nicht mehr rechtzeitig stoppen und wich nach rechts aus.

Das Motorrad kam auf die Grünfläche, wo das Vorderrad den Halt verlor. Während der Motorradfahrer zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus kam, wurde seine Maschine abgeschleppt. Der Sachschaden liegt bei mehreren hundert Euro.