Im 91. Lebensjahr ist Hugo Lauber, Rektor i. R. und langjähriger Leiter des katholischen Kirchenchores und Organist der Albbrucker St. Josef-Kirche gestorben. In mehreren Nachrufen wurde sein Wirken in der Pfarrgemeinde gewürdigt. 1957 war Hugo Lauber als junger Lehrer nach Albbruck gekommen. Neben seinem beruflichen Engagement galt bis ins hohe Alter seine Leidenschaft der Kirchenmusik. Über sechs Jahrzehnte war er Mitglied im Kirchenchor und dies bis zum Jahr 2001 in Doppelfunktion als Organist.

Das könnte Sie auch interessieren

Solange es ihm die Gesundheit zuließ, umrahmte er musikalisch bis zu letzt die Gottesdienste. Auch in der Stubenmusik war der Verstorbene immer aktiv. In der Leitung des katholischen Seniorenkreises St. Josef hatte er sich weit mehr als ein Jahrzehnt engagiert und zeigte immer auch großes Interesse an der Entwicklung der Interessengemeinschaft „Eine Welt“. Seit dem Tod seiner Ehefrau Elfriede verbrachte er im Eigenheim in der Albbrucker Bergstraße mit großer Selbstständigkeit seinen Ruhestand in enger Verbindung zu seinen vier Kindern, Enkelkindern und zwei Urenkeln.