Die ursprünglich 2020 und darüber hinaus geplanten Aktivitäten der Katholischen Frauengemeinschaft Birndorf leiden bis heute unter der Corona-Situation. „Was sich alles in den kommenden Monaten ergeben wird, ist momentan noch unklar“, versicherte Anita Eckert vom Vorstandsteam.

Nachdem der erste „Treffpunkt Frühstück“ nicht stattfinden kann und im Februar außer der ausgefallenen Frauenfastnacht auch keine weiteren Aktivitäten stattfinden werden, sind für März zumindest der Weltgebetstag in der Pfarrkirche, ein geselliger Nachmittag im Bürgersaal und die Kreuzwegandacht in der Kapelle Birkingen geplant.

Mitte April könnte es den Workshop „Hand-Lettering“ (kunstvolles Schreiben) geben und der „Treffpunkt Frühstück“ stattfinden. Im Mai ist neben der Hauptversammlung auch ein Abendvortrag zum Thema „Psychotherapie“ vorgesehen. Zudem hoffen die Frauen, an der Dekanatswallfahrt nach Todtmoos teilnehmen zu können; ebenso an Maiandachten in Buch, Birndorf und Kuchelbach.

Im Juni ist eine Besichtigung mit Führung im Kloster Marienburg in Ofteringen und eine Führung im Kräutergarten von Marlene Müller in Ibach geplant. Einen Dämmer-Flohmarkt soll es im Juli geben, außerdem eine Sternwanderung. Mit der Anna-Andacht in der Hl. Kreuz-Kirche in Birndorf möchte man die Tradition fortsetzten. Im August steht die Dekanatswallfahrt nach Leuggern auf dem Programm.

Der erste „Treffpunkt Frühstück“ im zweiten Halbjahr verbunden mit einem Wortgottesdienst steht im September ebenso auf dem Programm wie die Wallfahrt nach Einsiedeln. Mit einem Vortrag zum Thema „Hospiz Waldshut„ und der kulturellen Veranstaltung „Gogol&Mäx, Humor in Concert“ sind im Oktober zwei Abendveranstaltungen vorgesehen. Der letzte „Treffpunkt Frühstück“ 2021 ist mit einer Buchvorstellung im November verbunden, ehe die Vorbereitungen für den auch im letzten Jahr ausgefallenen Adventsbasar stattfinden werden.

Beschlossen soll das Jahr werden mit dem Hausgebet im Advent und dem alljährlich wiederkehrenden Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder in der Hoffnung, dass anschließend wieder die Adventsfeier im Bürgersaal stattfinden kann.