Das Vereinsjahr der LG Hohenfels hat mit den Vereinsmeisterschaften im Laufenburger Waldstadion einen versöhnlichen Abschluss gefunden. Die angekündigten Regenfälle blieben aus, so konnten sich 115 Athleten auf ihre Leistungen konzentrieren. Für einen Moment den Gedanken an das Virus vergessen, der das Jahr so schwierig gemacht hatte. Kaum Training, geschweige denn Wettkämpfe, waren seit dem Frühjahr möglich gewesen. Man merkte den Sportlern an, dass es jetzt wieder losgehen kann. Von sieben bis 70 Jahren reichte die Altersspanne der Wettkämpfer. Jeder wollte sich in seiner Disziplin nochmals beweisen.

Marcel Schmidt, Abteilungsleiter des TV Laufenburg, der die Meisterschaften mitorganisiert hatte, zeigte sich zufrieden: „Es ist schön, dass ein Stück Normalität zurückgekehrt ist. Durch die Corona-Regelungen waren wir sehr stark betroffen. Wir konnten nur in Kleinstgruppen mit maximal fünf Sportler trainieren. Qualifikationswettkämpfe für die Badischen und Süddeutschen Meisterschaften sind ausgefallen. Erst seit Juli sind wir wieder langsam in den Wettkampfmodus zurückgekehrt.“

Leona Abasi glänzt im Hochsprung. Mit 1,30 Meter schaffte sie eine neue persönliche Bestleistung und ließ einige männliche Vereinskollegen vor Neid erblassen.
Leona Abasi glänzt im Hochsprung. Mit 1,30 Meter schaffte sie eine neue persönliche Bestleistung und ließ einige männliche Vereinskollegen vor Neid erblassen. | Bild: Rolf Sprenger

Auch bei der Organisation der Meisterschaften spielte das Virus eine große Rolle. Ein Hygienekonzept musste ausgearbeitet und umgesetzt werden. Der Zustand der Wettkampfstätte bereitete Schmidt ebenfalls Sorgen: „Das Waldstadion ist ein tolles Stadion für die Fußballer, aber für die Athleten teilweise eine Herausforderung. Die Laufbahn müsste dringend saniert werden und der Diskuskäfig ist mit seinen vier Meter hohen Netzen nicht mehr zeitgemäß.

Das könnte Sie auch interessieren

Besonders die jungen Athleten ließen sich davon nicht stören. Die Laufdisziplinen waren stark umkämpft und trotzdem merkte man, dass in der Gemeinschaft eine hohe Kameradschaft vorherrscht. „Das ist in jedem Jahr das Schöne an den Vereinsmeisterschaften. Es läuft dabei immer eher harmonisch und entspannt ab“, hob Marcel Schmidt hervor.

Marcel Schmidt, der Abteilungsleiter der LG Hohenfels, war glücklich, dass die Vereinsmeisterschaften trotz der Corona-Pandemie stattfinden konnten.
Marcel Schmidt, der Abteilungsleiter der LG Hohenfels, war glücklich, dass die Vereinsmeisterschaften trotz der Corona-Pandemie stattfinden konnten. | Bild: Rolf Sprenger

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €