Der Technische Ausschuss der Gemeinde Albbruck hat dem Antrag der Freiwilligen Feuerwehr Unteralpfen zugestimmt, an das bestehende Gerätehaus einen Anbau mit Pultdach anzufügen, 4 mal 13,74 Meter groß und 4,5 Meter hoch. Der Anbau soll für das Aufstellen von Kleiderspinden und als Stellplatz für den Mannschaftswagen genutzt werden. Bürgermeister Stefan Kaiser befürwortete das Vorhaben, indem er darauf verwies, dass die Unteralpfener Feuerwehr großen Zuwachs zu verzeichnete, sodass aus seiner Sicht der Antrag ausreichend begründet sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Gemeinderat Josef Tröndle (CDU) wandte ein, der Anbau sei zu schmal und zu eng. Bauamtsleiter Rainer Fechtig erklärte, ein breiterer Anbau sei sowohl wegen des gebotenen Abstandes zum Nachbargebäude, dem Kindergarten, als auch aus Gründen des Brandschutzes nicht möglich. Außerdem solle eine Zufahrt zum rückseitigen Gelände offen bleiben. Schon jetzt sei eine Sondergenehmigung erforderlich. Das sei so gerade noch machbar. „Wir hätten es gerne größer gehabt“, bestätigte auch Gemeinderat Stefan Marder (SPD) aus Unteralpfen, „aber wir kommen auch so zurecht.“