Geschicktes Ablenkungsmanöver kommt teuer zu stehen

Unter dem Vorwand, einen Unfall verursacht zu haben ist eine Frau am Montag auf dem Parkplatz eines Möbelgeschäfts in Dogern in ein Gespräch verwickelt worden. Das Ganze war nach Einschätzung der Polizei ein Ablenkungsmanöver, um die Frau bestehlen zu können.

Konkret sei die 56-jährige von einer anderen Frau angesprochen worden, die bei ihrem geparkten Auto stand, und sie beschuldigte, ihr Auto gestreift zu haben. Gemeinsam gingen die beiden zum angeblich beschädigten Auto, begutachteten dieses und kamen zum Schluss, dass der Schaden daran nicht von der 56-Jährigen verursacht worden sein konnte, so der Polizeibericht.

Ein bislang unbekannter Dieb nutzte die Ablenkung aus und stahl aus dem unverschlossenen Auto der 56-Jährigen das gesamte Gepäck mit iPad, Laptop und diversen Einkäufen. Auf den Diebstahl wurde die Geschädigte erst Stunden später aufmerksam.

Die Frau, die sie ansprach, beschrieb sie als 35 bis 40 Jahre alt, etwa 170 Zentimeter groß, hellhäutig, mit kurzen blonden Haaren sowie Brille. Sie sprach akzentfrei Deutsch, trug eine beige Jacke und zeigte einen silbergrauen Mercedes-Kombi als ihr Auto vor. Das Polizeirevier Waldshut-Tiengen (Kontakt: 07751/8316-0) hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um die Mitteilung sachdienlicher Hinweise.

Auffahrunfall an der Kreuzung

Bei einem Auffahrunfall ist am Montagmorgen bei Albbruck eine Autofahrerin leicht verletzt worden. Gegen 6.45 Uhr war ihr ein 23 Jahre alter BMW-Fahrer an der Einmündung zur B 34 aufgefahren, als sie nach einem kurzen Anfahren verkehrsbedingt wieder stoppte.

Die 44-jährige Frau wurde laut Polizeibericht vorsorglich vom verständigten Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Sie dürfte leichte Verletzungen davongetragen haben. Am BMW wurde ein Sachschaden von rund 4000 Euro verursacht, am Mini der Frau in Höhe von 5000 Euro.

Auto kommt von Straße ab

Zu einem Unfall mit zwei Leichtverletzten und 2000 Euro Sachschaden kam es am Montag gegen 20.20 Uhr auf der B 518 auf Höhe der Abfahrt Hasel. Die Strecke befuhr eine 19 Jahre alte Frau in ihrem Renault Twingo zusammen mit ihrer 18 Jahre alten Beifahrerin in Fahrtrichtung Schopfheim.

Die Twingo-Fahrerin beabsichtigte laut Polizei, die Abzweigung in Richtung Hasel zu nehmen, erkannte die Abzweigung aber zu spät und lenkte abrupt nach rechts. Dabei kollidierte sie mit dem Vorderrad mit der dortigen Verkehrsinsel und im Anschluss mit der Leitplanke. Die beiden jungen Frauen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht.