Der 20-Jährige war gegen 7 Uhr in Richtung Hauenstein unterwegs, als er auf die Gegenfahrbahn geriet und frontal mit einem Sattelzug zusammengestoßen ist. „Es besteht der Verdacht, dass der Audi-Fahrer eingeschlafen war“, so Polizeisprecher Mathias Albicker. Die Feuerwehr befreite den eingeklemmten jungen Mann aus seinem Wagen.

Der 51 Jahre alte Lkw-Fahrer ist laut Polizei bei der Kollision unversehrt geblieben. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Schaden am Audi wird auf 20.000 Euro geschätzt, jener am Sattelzug auf 60.000 Euro. Die Bundesstraße war bis gegen 11:15 Uhr gesperrt. Auf der Umleitungsstrecke kam es zu Behinderungen.