Albbruck – Nach langer Pause konnte das Birndorfer Estelbergfest wieder in gewohnter Weise stattfinden. Drei Tage lang waren die Birndorfer Junggesellen, viele Ehemalige und weitere Helfer im Einsatz, um den Besuchern einen gemütlichen Aufenthalt auf dem Festplatz zu garantieren. Während in der Gastronomie vor allem der Personalmangel beklagt wird, lief der Service hier an allen drei Tagen wie am Schnürchen. Kühle Getränke wurden serviert und jede Menge Hähnchen vom Holzkohlengrill an die Tische gebracht. Zudem nutzen viele Liebhaber die Gelegenheit, diese Spezialität des Traditionsfestes mit nach Hause zu nehmen.

Abwechslungsreich war über das dreitägige Fest auch die musikalische Unterhaltung, die mit der Liveband „64U sixforyou“ am Freitagabend eröffnete. Am Sonntag spielte die Trachtenkapelle Dachsberg zum Frühschoppen, ehe der Musikverein Dangstetten die Unterhaltung der Gäste übernahm. Ohne das Handwerkvesper am Montag würde beim Estelbergfest etwas fehlen, waren sich die Gäste einig. Hier unterhielt die Gruppe „Wälderwahn“ die Besucher, die teilweise schon einen arbeitsreichen Tag hinter sich hatten.