Die Frau hatte sich am Samstag morgen ausgeschlossen und im Internet nach einem Schlüsseldienst gesucht. Unter einer 0800-Nummer wurde ihr zugesagt, dass gleich jemand kommen werde. Der Monteur soll erst nach eineinhalb Stunden erschienen sein und dann zweieinhalb Stunden gebraucht haben, um die – laut Polizei nur zugezogene, aber nicht abgeschlossene – Wohnungstüre zu öffnen. Der Mann soll knapp 660 Euro verlangt und auf sofortige Bezahlung bestanden haben. "Ein ortsüblicher Preis für eine derartige Dienstleistung liegt zwischen 100 und 200 Euro", so Polizeisprecher Mathias Albicker. Er rät in solchen Fällen: "Vereinbaren Sie einen Festpreis; beauftragen Sie ortsansässige Betriebe und fragen Sie nach den Anfahrtskosten; hinterlegen Sie einen Ersatzschlüssel bei einer vertrauenswürdigen Person; ein seriöser Schlüsseldienst besteht nicht auf Sofortzahlung, sondern stellt eine Rechnung."