In den ersten beiden Augustwochen gab es auf der Rennstrecke des Stock-Car-Club (SCC) Albbruck zwar keine röhrenden Motoren, laut war es trotzdem: 36 Jungen, 15 Erwachsene aus Asperg bei Ludwigsburg hatten sich mit 14 Zelten hatten sich auf der grünen Mittelinsel breit gemacht. „Der ungewöhnliche Zeltplatz inspirierte die Kinder, am Basteltag aus Kartonagen eigene Fahrzeuge herzustellen. In Gruppen haben wir die Rennstecke „befahren“, obwohl der Rennbetrieb für die Zeit ausgesetzt war“, erzählt Lagerleiter Herold Lube, der bereits seit Jahren nach Schachen kommt.

Platz sehr beliebt

Die jungen Schwaben schätzen den Platz und die Umgebung: den Wald, die Badestelle an der Alb und das Albbrucker Freibad. Beim Stadtspiel machten die Kinder in Gruppen Schachen und die umliegenden Gemeinden unsicher. Wegen der extremen Sommer-Hitze wurden die Kilometer reduziert. "Aber etwas von der Region gesehen haben die Jungen auf jeden Fall“, betont Lube. Er glaubt: „Wir gestalten hier Kindererinnerungen, die ein Leben lang halten.“

Gäste kommen bereits zum fünften Mal

Für den Erfolg eines Zeltlagers spielt die Qualität des Lagerplatzes eine große Rolle. Günstige Voraussetzungen bietet das Areal des Stockcar-Clubs in Schachen: fester, nicht zu feuchter Untergrund damit die Zelte gut halten sowie ein massives Gebäude als Unterschlupf bei Unwettern und als Lagerstätte für Lebensmittel und Geräte. „Bereits zum fünften Mal campieren unsere Gäste aus Asperg bei uns auf dem Platz“, berichtet der Vorsitzende des SCC Albbruck, Carlos Groß, der das Lager mehrfach besucht hatte. Mit ein wenig Organisationstalent habe man das Training und das Ferienprogramm „Ferienmaus“, um die Freizeit herum gelegt. „Wir Ehrenamtlichen müssen doch zusammenhalten“, so der Clubchef. In drei Jahren kommen die Asperger wieder: „Wir freuen uns, dann erneut willkommen zu sein“, so Harold Lube. Inzwischen sind die Gäste wieder abgereist.

Vorbereitung für nächstes Rennen

Der Platz wird nun wieder zu seinem eigentlichen Zweck genutzt. Im Moment sind die Fahrer des SCC mit den Vorbereitungen zum jährlichen internationalen Rennen beschäftigt: dem Drei-Nationen-Cup, der am Wochenende, 25. und 26. August, in der Schachener Sandgrube ausgetragen wird.