„Wir haben sehr viele Projekte in Angriff genommen und auch vieles zu einem guten Ende gebracht“, so bilanzierte Stefan Kaiser in der letzten Gemeinderatssitzung in diesem Jahr. Zu den Großprojekten zählte die „Ortskernsanierung Unteralpfen West“, die mit der Sanierung der Halle, der Neugestaltung der Außenanlagen und des Tröndlinweges einherging, dann die Innensanierung der Grundschule Buch, beides Investitionen in Millionenhöhe. 

Wasserversorgung

Viel Geld floss auch in die Erneuerung der Wasserversorgung der Bergdörfer und in den Umbau der ehemaligen Kläranlage der Papierfabrik. Durch die Entscheidung der Gemeinde Görwihl, künftig ihre gesamten Abwässer der Albbrucker Kläranlage zuzuführen und durch den geplanten Bau des Zentralklinikums, wurde die Planung überarbeitet und auf neue, deutlich höhere Einwohnerwerte ausgerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Feuerwehrgerätehaus Schachen

Geplant ist ein neues Feuerwehrgerätehaus in Schachen und die Anschaffung neuer Feuerwehrfahrzeuge für Schachen und Unteralpfen, „Maßnahmen, die aber erst realisiert werden können, wenn die beantragten Landeszuschüsse bewilligt sind“, so der Bürgermeister.

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Baugebiete

Daneben wurde wieder viel in die Erschließung neuer Baugebiete investiert, darunter die Baugebiete Breitmoos II nördlich des Albbrucker Ortskernes und Eichhölzle II an der Hauensteiner Straße.

Zudem steht die Erschließung des ehemaligen Fabrikareals an, das Platz für knapp tausend Einwohner und ein kleineres Gewerbegebiet bieten wird, ein Projekt, das im Zusammenhang mit dem Neubau des Klinikums eine ganz neue Dimension erhält. „Es war für uns ein großer Erfolg, als im Kreistag ein klares Bekenntnis für den Standort Abbruck abgelegt wurde“, so Stefan Kaiser.

Das könnte Sie auch interessieren

Wermutstropfen Albtalsperrung

Als Erfolg bezeichnetet er auch die Anerkennung Albbrucks als Fair-Trade-Gemeinde. Dagegen bezeichnete er es als überaus bedauerlich, dass die Sperrung der Albtalstraße noch immer nicht aufgehoben wurde. Jedenfalls liege das Versprechen des Verkehrsministers Winfried Herrmann vor, die Strecke wieder zu öffnen, sobald die erforderlichen Sicherungsmaßnahmen an den Steilhängen entlang der Straße abgeschlossen sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Bau der Eisenbahnbrücke

Positiv war die Einstellung des Bürgermeisters zur neuen Eisenbahnbrücke: „Das Bauvorhaben wurde termingerecht fertig gestellt, die Brücke erfüllt ihren Zweck und sie sieht auch noch gut aus.“

Das könnte Sie auch interessieren

A 98

Zur Planung der A 98, die in den Händen der Deges liegt, sagte er: „Auch hier werden wir noch Gelegenheit haben, unsere Vorstellungen einzubringen.“

Haushalt 2020

Inzwischen wurde auch der Haushalt für 2020 beschlossen, mit einem Rekordetat und einer Fülle neuer Aufgaben. Stefan Kaiser: „Ob aber alles so kommt, wie geplant, das kann man nie wissen, weil immer wieder neue Dinge auf uns zukommen, die vorher noch nicht absehbar waren.“

Das könnte Sie auch interessieren

Danksagung

Dann dankte der Bürgermeister allen, die sich in irgendeiner Form in der Gemeinde engagierten. Stellvertreter Günter Kaiser dankte dem Bürgermeister im Namen des Gemeinderates für sein großes Engagement, auch im sozialen Bereich, in den Betreuungseinrichtungen, bei der Feuerwehr, bei den Senioren „und bei den vielen Menschen in unserer Gemeinde“.