Josefine Ebner, die Senior-Wirtin des „Hirschen“, feierte ihren 85. Geburtstag. Wenn die Verantwortung für den Birndorfer Traditionsgasthof auch seit 1998 an die jüngere Generation übertragen wurde und auch in der Küche bereits die Jugend am Herd steht, ist Josefine Ebner bis heute die gute Seele des Hauses.

Mit großer Herzlichkeit

So wie sie mit einem stets freundlichen Lächeln ihren Gästen begegnet und seit Jahrzehnten besten Kontakt zu den Familien hält, die immer wieder im Birndorfer „Hirschen“ ihren Urlaub verbringen, so verbindet sie eine besondere Herzlichkeit innerhalb der Familie aber auch mit den Mitarbeiterinnen des Hauses. Unter den vielen Gratulanten war auch Bürgermeister Stefan Kaiser und Verwandte aus dem Schwäbischen. In Hüttisheim in der Nähe von Ulm ist die Jubilarin mit acht Geschwistern auf dem elterlichen Hof aufgewachsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach der Schulzeit absolvierte Josefine Bailer eine ländliche Hauswirtschaftsausbildung auf Schloss Wolfegg. Nach dem sie Mitte der 1950er-Jahre Josef Ebner aus Birndorf kennen gelernt hatte, sah die Jubilarin ihre Zukunft im gastronomischen Bereich. So kam sie schließlich ins damalige Hotel „Albtal“ in Albbruck. Mit der Heirat kam Josefine Ebner in den Birndorfer „Hirschen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Fünf Buben, zehn Enkel und drei Urenkel vergrößerten die Familie. Auch die hauswirtschaftlichen Lehrlinge waren bei der „Hirschenwirti“, wie sie liebevoll genannt wird, stets gut aufgenommen. Schicksalsschläge hat Josefine Ebner immer mit großem Gottvertrauen bewältigt. Auch die Familie hat ihre große Kraft gegeben.