Albbruck Musikverein Birndorf blickt auf 90 Jahre zurück

Nach wie vor ist er tragende Säule im dörflichen Leben. Großes Konzert macht die Historie lebendig

Seit 90 Jahren gibt es den Musikverein Birndorf. Einst waren es musikbegeisterte Männer aus dem Dorf, die sich zur Vereinsgründung entschlossen. Lange waren die Musiker unter sich, ehe entschieden wurde, weibliche Mitglieder aufzunehmen. Dies war noch zu einer Zeit, als es längst nicht selbstverständlich war, dass Mädchen als Zöglinge ein Instrument erlernen. Immer wieder waren es Vorsitzende, die den Verein voranbrachten und Dirigenten, die es verstanden, die Musiker zu motivieren. Der Musikverein ist eine tragende Säule im dörflichen Leben. Kaum ein Ereignis findet ohne die Musiker statt, egal ob kirchliche oder weltliche Anlässe. „Für uns war es selbstverständlich, das Probenwochenende zu unterbrechen, um beim Gräberbesuch auf dem Birndorfer Bergfriedhof für den musikalischen Rahmen zu sorgen“, so Jugendvertreter Philipp Schlachter. Stets werde auf die guten Kontakte zu den anderen Vereinen und Gruppen im Dorf geachtet. „Toll war beim Kirchenkonzert der gemeinsame Auftritt mit dem Kirchenchor“, erinnerten sich die beiden Vorsitzenden Nadja Bialas und Annika Berger. Nicht nur die historische Dorfmusik war beim Freilichttheater dabei, sondern viele Vereinsmitglieder in den unterschiedlichsten Funktionen, vorneweg Thomas Eckert, der einige Jahre Vorsitzender war. Solidarität in der Vereinsgemeinschaft von Albbruck nimmt man bei der Birndorfer Musik ernst und beteiligt sich Jahr für Jahr am Dorffest. Trotz der 90 Jahre des Bestehens ist der Verein keineswegs in die Jahre gekommen. Vielmehr werden immer wieder neue Ideen umgesetzt. Nachdem die Junggesellen den Birndorfer Dorfbrunnen aufgestellt hatten, folgt alljährlich die Neuauflage des Brunnenfestes. Mit der Programmauswahl des Jubiläumskonzerts am 22. und 23. November machen die Musiker die Historie lebendig und hoffen, viele Besucher auf ihre Zeitreise mitnehmen zu können.


„Mit Musik Menschen Freude bereiten“

Dirigent Hans-Jörg Bollinger ist seit 2011 musikalischer Leiter des Musikvereins Birndorf. Er verspricht mit dem Konzert am Samstag einen Höhepunkt in der Vereinsgeschichte.
Dirigent Hans-Jörg Bollinger ist seit 2011 musikalischer Leiter des Musikvereins Birndorf. Er verspricht mit dem Konzert am Samstag einen Höhepunkt in der Vereinsgeschichte.

Was haben Sie sich für das Jubiläums konzert vorgenommen?

Nachdem der Verein in kurzer Zeit auf 67 Musiker angewachsen ist, gilt es, die jungen Akteure zu integrieren und ein homogenes Orchester zu präsentieren.

Was ist der Höhepunkt des Konzerts?

Das ganze Konzert soll ein Höhepunkt in der Vereinsgeschichte werden. Wenn uns das gelingt, freut es mich sehr und selbstverständlich noch mehr für den Verein.

Als Gastsolist wird der Profimusiker Reto Parolari zu hören sein. Wie kam es zu diesem Kontakt?

Nach jahrelangen Kontakten war er an den Neujahrskonzerten des Schaffhauser Blasorchesters Gastdirigent. Gleichzeitig präsentierte sich Parolari mit einer großartigen Xylophon-Nummer. Dies bewog mich, ihn zu unserem Konzert einzuladen.

Was gefällt Ihnen beim MV Birndorf. besonders?

Der Verein ist jung geblieben und hat eine große Zukunft vor sich. Die Jugendausbildung gefällt mir sehr gut. Positiv empfinde ich die gute Kameradschaft und die unkomplizierte Zusammenarbeit mit dem Vorstand. Ich will den Musikverein Birndorf musikalisch weiterbringen und auch künftig mit der Musik Menschen Freude bereiten.

Kartenverkauf

Das Jubiläumskonzert des MV Birndorf findet am 22. November um 20 Uhr und am 23. November um 17 Uhr im Pfarrsaal Birndorf statt. Karten sind im Vorverkauf im Landgasthof Hirschen in Birndorf und bei der Volksbank Albbruck zum ermäßigten Preis zu haben.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Albbruck
Albbruck
Albbruck
Albbruck
Albbruck
Albbruck
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren