Vor einigen Wochen war eine größere Gruppe von Partnerschaftsfreunden, begleitet von Bürgermeister Stefan Kaiser, zur 60-Jahrfeier der Jumelage in Carmignano di Brenta. Nun unternahmen die A- und B-Junioren des SV Albbruck ihren Ausflug nach Italien. Wegen des befürchteten Staus über den St. Gotthard war die Fahrtroute über den San Bernadino gewählt worden, so kam man ohne nennenswerten Stau ans Ziel.

Das könnte Sie auch interessieren

Vereinsvorsitzender Christian Kasper, Jugendleiter Christian Hilpert und sein Stellvertreter Bernd Böhler mit Trainer und Betreuern erlebten mit den jungen Fußballern einen herzlichen Empfang durch ihre Gastgeber. Untergebracht im Matratzenlager und in Familien ging es bald nach der Ankunft auf den Festplatz, wo aus Anlass des Santa-Anna-Tages gefeiert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Tags darauf lernten die deutschen Gäste bei einer Besichtigung die Azienda Agricola Manera Liugi die Sekt- und Weinkellerei kennen. Wenn Fußballer sich treffen, hört auf dem Spielfeld meist die Freundschaft auf. Die Albbrucker überließen der aus dem AC Carmenta und zwei weiteren örtlichen Fußballvereinen zusammengestellten Mannschaft den klaren Sieg. Dies tat allerdings dem Spaß beim abendlichen Aufenthalt im Discozelt keinen Abbruch. „Wir freuen uns, dass wir über unsere Jugend die Kontakte mit der Partnergemeinde bereichern können“, sagte Christian Kasper den Gastgeber.

Die Rückreise

Auch sie setzen auf die guten Beziehungen und verabschiedeten ihre Gäste mit üppigem Reiseproviant. Diese hatten sich bei der sonntäglichen Heimfahrt für die Gotthardstrecke entschieden, wo nach 45-minütigem Stau der Weg über die Passhöhe genommen wurde.

Die Parternerschaft zwischen Albbruck und Carmignano die Brenta in der Provinz Padua besteht seit 60 Jahren. Nachdem die Freundschaftsurkunden in zwei aufeinander folgenden Jahren damals unterzeichnet wurden, wird in Albbruck 2020 der runde Geburtstag gefeiert. Kontakt über die Gemeinde Albbruck, Telefon 07753/93 01 00.