Die über 50 Musikerinnen und Musiker des Musikverein Bernau-Außertal eröffneten im Birndorfer Bürgersaal das Doppelkonzert des örtlichen Musikvereins. Unter der Leitung ihres Dirigenten Stefan Strittmatter boten die musikalischen Gäste aus dem Schwarzwald ein unterhaltsames Programm mit festlichen Klängen, Interpretationen der Komponisten für die sich wandelnde Natur, sowie Marschmusik und Elvis-Melodien. Vorsitzender Felix Fleig verstand es, schon bei der Begrüßung der Konzertbesucher mit seinen humorvollen Bemerkungen für Heiterkeit im voll besetzten Saal zu sorgen. "Nicht nur das B steht am Anfang der beiden Dorfnamen, sondern auch beide Gemeinden haben auch einen Bürgermeister aus Bernau..."

Gäste erinnern an Klima-Wandel

Mit der „Festmusik der Stadt Wien“ starteten die Gäste aus Bernau, ehe das Publikum gefordert war, sich beim Stück „Schmelzende Riesen“ über die Folgen des Klima-Wandels Gedanken zu machen. Ob die von dem Komponisten Mathias Gronert anspruchsvoll zu Papier gebrachte „Schwarzwald-Wanderung“ in Bernau endete oder dort startete, blieb auch nach der Aufführung des Stückes offen. Absolut sicher war die Begeisterung des Publikums über die gebotenen Klänge, so dass mehrere Zugaben gefordert wurden.

Dschungelbuch-Melodien

Dirigent Hansjörg Bollinger und seinem Birndorfer Musikverein war es einmal mehr gelungen, den Erwartungen des Konzertpublikums auch beim diesjährigen Auftakt in die musikalische Sommersaison ganz und gar zu erfüllen. Nach dem Konzertmarsch „Salemonia“ und dem „Schwan auf dem Berg“ erinnerten die über 70 Musikerinnen und Musiker mit „ I wan’na be like you“ an das Dschungelbuch. In einer weiteren Komposition spiegeln sich märchenhafte Natur und realer Alltag im schweizerischen Langental: Das Publikum erlebte vom Sonnenaufgang bis hin zum Feierabend mit der von Manfred Brutsche, Noah Binkert und Philipp Leber nachempfundenen Wirtshaus-Musik viele musikalische Impressionen.

Wie Noah Binkert an der Trompete und Patrick Reich am Saxophon (rechts) meisterten immer wieder Birndorfer Musiker die Herausforderungen des abwechslungsreichen und anspruchsvollen Auftritts unter der Leitung von Dirigent Hansjörg Bollinger.Bild: Doris Dehmel
Wie Noah Binkert an der Trompete und Patrick Reich am Saxophon (rechts) meisterten immer wieder Birndorfer Musiker die Herausforderungen des abwechslungsreichen und anspruchsvollen Auftritts unter der Leitung von Dirigent Hansjörg Bollinger.Bild: Doris Dehmel | Bild: Dehmel Doris

Überzeugende Solisten

Angereichert mit Show-Effekten spielte der MV Birndorf „Under the Boardwalk“, bei dem Peter Binkert als Flügelhorn-Solist überzeugte. Nach den vier größten Hits von „Nena“ und den Solisten Peter Schubert (Trompete) sowie Patrick Reich (Saxophon) spendete Dirigent Hansjörg Bollinger seinem Orchester für das gelungene Konzert Beifall. Als Zugabe erklang ein musikalisches Bonbon, das auch beim Blasmusikfestival in Basel präsentiert wird.