Albbruck Gemeinde Albbruck tritt Ferienwelt Südschwarzwald bei

Der Gemeinderat Albbreuck stimmte der Gründung und dem Beitritt des Vereins "Ferienwelt Südschwarzwald" und der Bereitstellung der erforderlichen Haushaltsmittel zu.

Der Gemeinderat stimmte der Gründung und dem Beitritt des Vereins "Ferienwelt Südschwarzwald" zu und für die Bereitstellung der erforderlichen Haushaltsmittel. "Es geht hier darum, neue Formen zu finden, um den Tourismus weiter zu entwickeln", so Bürgermeister Stefan Kaiser in der Sitzung.

Seit 2011 gibt es den losen Zusammenschluss von vierzehn Kreisgemeinden unter der gleichen Bezeichnung. Ziel war schon damals die gemeinsame touristische Vermarktung der regionalen Attraktionen und die Anwerbung von Übernachtungs- und Tagesgästen. Die Federführung lag bisher bei der Gemeinde Todtmoos, seit Juni 2017 ist die Geschäftsstelle der Stadtverwaltung Bad Säckingen angegliedert. Das gemeinsame Wirken soll durch die Gründung eines neuen Vereins zum 1. Januar 2018 auf eine effektivere Basis gestellt werden.

Bisher haben vierzehn Gemeinden und der Landkreis Waldshut ihre Absicht erklärt, als Gründungsmitglieder dem neuen Verein beizutreten. Weiter ist geplant ist, den Verein mit finanziellen Mitteln in Höhe von 150 000 Euro auszustatten. Davon entfallen 38 000 Euro auf den Sockelbetrag, den die Mitgliedsgemeinden leisten, der große Rest soll durch die Übernachtungsbeiträge finanziert werden. Für Albbruck wären das jährlich rund 2000 Euro für den Sockelbeitrag zuzüglich der Übernachtungsabgaben, "ein überschaubarer Betrag", wie Stefan Kaiser meinte.

Bei den Übernachtungszahlen liegt Albbruck mit 13 290 Übernachtungen (im Jahr 2015) im unteren Feld. Spitzenreiter sind die Gemeinden Bad Säckingen (262 492 Übernachtungen), Höchenschwand (223 626) und Bernau (185 679), die auch entsprechend höhere Beträge an den Verein abführen müssen.

Die Übernachtungszahlen werden aus der Statistik des Landkreises übernommen. Laut Satzung sollen die folgenden Punkte gefördert werden: Wandern, Naturerlebnis, Radfahren, Internet- und Messeauftritte sowie Großveranstaltungen im Einzugsbereich, auch projektbezogene Kooperationen im Wintersport, Wassertourismus, Gesundheit und Wellness, Kulinarik und Reisemobiltouristik. Daneben sollen touristischen Angebote für Familienurlaub und Kinder ausgebaut werden und die Erholungsmöglichkeiten im südlichen Schwarzwald besser vermarktet werden. Als Grundsatz gilt: Der Verein erfüllt öffentliche Ziele im Sinne der Gemeindeordnung Baden-Württemberg.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Albbruck
Albbruck
Albbruck
Albbruck
Albbruck
Albbruck
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren