Während die Deutsche Fußball-Nationalelf noch in der Vorbereitung für ihr Länderspiel war, gab es in der Fliesen-Wohner-Arena in Albbruck eine internationale Begegnung. Mannschaften aus Albbruck und der Partnergemeinde Carmignano di Brenta standen sich gegenüber. Trotz dem Siegeswillen auf beiden Seiten war es eine überaus faire Begegnung, die am Ende 2:2 endete.

Der Sportvereinsvorsitzende Christian Kasper und sein Team hatten alles bestens vorbereitet und sich gefreut, dass mit der neuerlichen Begegnung der Fußballer eine früher recht lebendige Verbindung zwischen verschiedenen Albbrucker und italienischen Vereinen wieder neu auflebt. "Wir wollen diese Chance nutzen und die Beziehungen durch gegenseitige Besuche pflegen", versicherte Christian Kasper. Schön sei es, dass sich mit Günter Kaiser und seinem italienischen Kollegen Eric Pascalon die Bürgermeisterstellvertreter beider Gemeinden getroffen hätten. Die Gäste interessierten sich auch für das Vereinsleben der Albbrucker Fußballer und waren gleich nach ihrer Ankunft als Zuschauer bei einem Bezirksligaspiel dabei.

Als Übernachtungsdomizil diente auch heuer wieder die Gemeindehalle. Dies soll auch künftig so sein. "Wir wollen, dass die gegenseitigen Begegnungen in einem festen Rhythmus stattfinden", so Christian Kasper. So könne der ursprüngliche Sinn der Partnerschaft auch der jüngeren Generation näher gebracht und die alten Freundschaften wieder belebt und neue weiter ausgebaut werden. Schließlich waren es vor Jahrzehnten schon damals in der Papierfabrik als "Gastarbeiter" weilende junge Italiener die Albbrucker Fußballmannschaften verstärkt hatten und bei den Fußballsenioren noch in bester Erinnerung sind.