Seit mehr als 15 Jahren veranstaltet der Musikverein Birndorf das Brunnenfest. In diesem Jahr wird dies als „Bartle Fest“ in erweitertem Rahmen vor historischer Kulisse und vor allem als zweitägige Veranstaltung stattfinden.

All diese Veränderungen sind auf die junge Generation im Verein zurückzuführen. Yannic Schlachter und Fabian Schäuble sowie ihre jungen Kollegen haben sich etwas Neues ausgedacht. „Wir wollen einfach das Vereinsfest noch attraktiver gestalten und in die Zukunft führen“, versichern die beiden jungen Musiker.

Dabei haben sie sich für den nördlich vom Bürgersaal gelegenen Platz entschieden. Dort, wo vor zwölf Jahren die letzten Tiere den ehemaligen Hof von Franz Strittmatter verlassen haben, wird der Festplatz eingerichtet. „Dort, wo der Bartle den Most holt“, wird das Fest am Samstagabend um 19 Uhr eröffnet.

Dabei wird in dem Blasmusikbattle zwischen den Trachtenkapellen Buch und Strittmatt eine aus „offiziellen Personen“ der Gemeinde gebildete Jury die musikalischen Leistungen bewerten. Am Sonntag eröffnet um 11 Uhr der Musikverein Gaiss-Waldkirch mit dem Frühschoppenkonzert den weiteren Festverlauf.

In das Programm wird sich ab 13 Uhr die Jugendmusik Birndorf einklinken, die Trachtengruppe Birndorf auftreten, die Tanzgruppe „Dancing Devils“ ihr Können zeigen und der Musikverein Weilheim aufspielen. Neben den üblichen kulinarischen Genüssen aus der Festküche gibt es auch „Dünnen“ nach Hausfrauenart und wieder eine reiche Kuchenauswahl.

„Vor der nostalgischen Kulisse des alten Bauernhofes werden wir natürlich erstmals auch Most ausschenken“, versichern die Festorganisatoren. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei. Bei schlechtem Wetter wird im Bürgersaal gefeiert.