Gemeinsam mit anderen Künstlerinnen hat die Malerin Patricia del Pilar Gottstein bei der jüngsten Ausstellungsreihe im Albbrucker Rathaus eine Auswahl ihrer Werke präsentiert. Von 1. bis 29. September werden 40 weitere Exemplare im Haus Fischerzunft, Fischergasse 12, in Bad Säckingen von der Künstlerin zu sehen sein, die aus Kolumbien stammt und seit längerer Zeit in Albbruck wohnt. Eröffnet wird die Ausstellung, die Samstag und Sonntag von 12 bis 17 Uhr zu besuchen sein wird, mit der Vernissage am 1. September um 11 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Patricia del Pilar Gottstein kommt aus Bogota. Sie hat Industriedesign an der orge Tadeo Lozano Universität in Bogota studiert und hat 30 Jahre als Schuhdesignerin gearbeitet. Auf der Suche nach einer schöneren Welt kam die Künstlerin im Jahr 2000 nach Deutschland und habe diese hier auch gefunden, wie sie selbst sagt. Die leidenschaftliche Malerin hat sich seit ihrer Kindheit mit Farben beschäftigt und in ihrem Beruf die Objekte für Industrieproduktionen immer in drei Dimensionen gemalt.

Das könnte Sie auch interessieren

Heute malt sie Personen, Landschaften und die unterschiedlichsten Lebewesen. In ihrer neuen Ausstellung „Kolumbien und Du“ zeigt Patricia del Pilar Gottstein die Schönheit ihres Heimatlandes, dessen Natur und kulturellen Reichtum, Landschaften und Menschen deren Humor und Lebensfreude für den Betrachter nachvollziehbar werden, „mit meiner Kunst, in der Realismus und Abstraktion sich wiederfinden, und eine interessante Kombination von Farben und Formen ausgewogen zueinander finden“.

Die Techniken

Die Werke mit unterschiedlichstem Inhalt entstanden in Acryl auf Leinwand in Kombination mit verschiedenen Materialien, wie Seide, Papier, Karton, Strukturpaste, Mehl, Stoff und vielen anderen Produkten, wie auch Gold oder Leder.