Die Albbrucker „Wiiber“ haben am Schmutzigen Donnerstag die kurze Öffnungszeit genutzt, um ins Rathaus einzudringen und sich, einer langjährigen Tradition folgend, in den „Heiligen Hallen“ vom Bürgermeister mit einem üppigen