In der Hauptversammlung des Blasorchesters Albbruck brachten die Wahlen einige Veränderungen im Vorstand. Andreas Wieser wurde als Vorsitzender wiedergewählt. Theresa Hüner folgte dem nicht mehr kandidierenden Frank Fehrenbach als weitere Vorsitzende. Ausbildungsleiterin ist weiterhin Daniela Martini. Stefan Jung und Lena Hügle wurden ins Beisitzerteam gewählt, zu Jugendvertretern bestimmt wurden Jelena Machajewski und Nadine Feger.

Zum Ende des 160. Jahres des Albbrucker Blasorchesters wird es zu einem Dirigentenwechsel kommen. Ekkehard Heinrich hat nach zehn Jahren seinen Rücktritt signalisiert. Als optimale Lösung hatte er die Aufteilung des Dirigentenamts bezeichnet. Er selbst war für das Frühjahrskonzert und das Sommerprogramm zuständig, Thomas Zumsteg, der bereits 2015 schon einmal das Kirchenkonzert dirigierte, hatte dieses auch im vergangenen Jahr geleitet. So wird es auch 2018 sein. Wie es dann weiter gehe, werde man sehen, sagte Thomas Zumsteg. Er selbst könne aber aus beruflichen Gründen nicht das gesamte Dirigentendeputat übernehmen, sei aber bereit, die jetzige Lösung fortzusetzen.

Vorsitzender Andreas Wieser blickte optimistisch in die Zukunft und hofft, dass der Aufruf der Dirigenten um größeren Probeneifer fruchtet. „Der Probendurchschnitt lag bei 78 Prozent, doch muss über 80 Prozent angestrebt werden“, erklärte er. An der Spitze lag Ekki Heinrich mit 98 Prozent vor Albert Maier mit 96 und Sophie Hüner mit 95 Prozent. Ernst Danner, Dietmar Hofmann und Thomas Zumsteg hatten 91 Prozent erreicht. Derzeit zählt der Verein 59 Aktive, elf Musiker in Ausbildung, sechs Ehrenmitglieder und 135 Fördermitglieder.

Ähnlich, wie die von Andrea Schäfer in ihrem detaillierten Rückblick vorgetragenen Aktivitäten, werden sie auch im Jahr des 160-jährigen Bestehens ablaufen. Hierzu hatte sich eine Arbeitsgruppe gebildet, die für die Festschrift zuständig ist und eine weitere, die sich längerfristig um die Anschaffung neuer Uniformen kümmern will. Wie diese schließlich finanziert werden sollen, ist noch abzuklären. Im Kassenbericht von Katja Eckert wurde deutlich, dass die Einnahmen aus den Altpapiersammlungen ebenso wenig wie der Erlös aus dem Dorffest und die Spenden vom Kirchenkonzert verzichtbar sind, waren doch im vergangenen Jahr auch neue Instrumente für das Orchester angeschafft worden.