In und um Albbruck
Gabriel Kramer wird ab nächsten Jahr zusammen mit Renata Vogt (rechts) für das Kulturprogramm der Laufenburger Brücke verantwortlich zeichnen. Links Celina Eckert, die Leiterin der städtischen Tourismus- und Kulturabteilung.
Laufenburg Gabriel Kramer bringt sich in Brücke-Programm ein
Neue Impulse für das Kulturprogramm der Laufenburger Brücke soll ab 2019 der Musiker und Maler Gabriel Kramer geben. "Er möchte nächstes Jahr in die Planung einsteigen", sagte Renata Vogt, Buchhändlerin und Vorsitzende des grenzüberschreitenden Kulturausschusses, am Montag bei der Vorstellung des Brücke-Programms 2018/19. Es wartet mit sieben Veranstaltungen auf. Neben Konzerten und Kabarett bietet es erstmals seit langem auch wieder einmal bildende Kunst in Verbindung mit einer Lesung.
Die Bürger von Waldshut-Tiengen entscheiden am 21. Oktober 2018 mittels Bürgerentscheid darüber, ob das Waldshuter Freibad, wie vom Gemeinderat beschlossen, geschlossen wird oder doch offen bleibt.
Kreis Waldshut Welche Voraussetzungen Bürgerentscheide brauchen und wie sie bisher in der Region abliefen
Am 21. Oktober steht der Bürgerentscheid zum Waldshuter Freibad an. Das ist bereits der dritte Bürgerentscheid in diesem Jahr am Hochrhein. Eine Ausnahme in der Region, wie ein Blick zurück zeigt: In den vergangenen fünf Jahren gab es in Waldshut-Tiengen lediglich einen weiteren Bürgerentscheid und ein gescheitertes Bürgerbegehren. Wir haben zusammengestellt, wie die vergangenen Bürgerentscheide in Dogern, Klettgau und Rheinfelden liefen und was es für einen Bürgerentscheid überhaupt braucht.
Von Laufenburg aus fährt Volontär Lukas Reinhardt auf der Schweizer Seite in die Metropole Basel – und hört von Pendlern fast ausschließlich Positives über die SBB. Doch zu seiner Überraschung kommt der Zug kurz vor dem Ziel zum Stehen – und somit zu Spät im Bahnhof Basel SBB an.
Verkehr Kann es die Schweizer Bundesbahn besser? Probependeln von Laufenburg nach Basel im Selbstversuch
Ist von den Schweizerischen Bundesbahnen die Rede, hört man vor allem diesseits des Rheins nur Gutes. Pünktlicher, komfortabler, rundum zuverlässiger soll die SBB sein. Alles ganz im Gegensatz zur oft kritisierten deutschen Hochrheinbahn. Ist der Ruf berechtigt? Unser Kollege Lukas Reinhardt hat es im Selbstversuch getestet: Er ist mit der SBB vom Schweizer Laufenburg nach Basel gefahren – und hat dabei Überraschendes erlebt.
Alles aus Albbruck