Das Jahr 2021 bleibt für Überlingen noch lange in Erinnerung. Die Landesgartenschau strahlte weit über die regionalen Grenzen hinaus. Hunderttausende Besucher kamen in die ehemalige Reichsstadt. Auch die Stadtgärtnerei hatte alle Hände voll zu tun, obwohl sich deren Mitarbeiter ausschließlich um die Flächen außerhalb der Landesgartenschau kümmerten. Das Team wird sich ebenfalls noch lange an das Jahr 2021 erinnern – und der Leiter der Stadtgärtnerei, Andreas Höfler, wird seit Dezember tagtäglich daran erinnert, denn seit dem steht bei ihm im Garten in Mühlhofen ein riesiges Verkehrsschild, das auf die Landesgartenschau verweist.

Das könnte Sie auch interessieren

„Ich dachte erst, was ist denn das“, erzählt er, als er eines Abends nach Hause kam und das Schild in seinem Garten sah. „Es hat auch eine kleine Weile gedauert, bis ich wusste, wer dahinter steckte.“ Seine Mitarbeiter machten ihrem Chef eine ganz besondere Überraschung. „Sie kamen auf uns zu und fragten, ob sie ein großes Verkehrsschild erwerben können“, berichtet Roland Leitner, Geschäftsführer der Landesgartenschau. „Wir wussten damals nicht, für was sie es wollten.“

Tolle Erinnerung an ein außergewöhnliches Jahr

Hoch offiziell gekauft ging es dann darum, das riesige Verkehrsschild auch noch vor Ort zu installieren. Und dazu dachten sich die Mitarbeiter von Andreas Höfler etwas Besonderes aus, denn es sollte ja außerhalb der Arbeitszeit sein. „Ich bekam einen Termin nach meiner Arbeit bei einem Kollegen, um ihm bei etwas zu helfen“, berichtet der Leiter der Stadtgärtnerei. „Ich dachte mir nichts dabei. Doch als ich nach Hause kam, stand plötzlich das Schild mit zwei Christbäumen bei mir im Garten.“ Erst als er das Ganze genauer betrachtete, kam er drauf, wer hinter der Aktion steckte: „Die Baumständer haben sie verraten“, sagt Andreas Höfler und freut sich bis heute über das etwas andere Geschenk: „Es ist eine tolle Erinnerung an ein außergewöhnliches Jahr.“

Das könnte Sie auch interessieren