Sie waren am vergangenen Freitag in einen der schwersten Verkehrsunfälle verwickelt, den die Region seit Langem auf der Bundesstraße 31 gesehen hat: eine 35-jährige Frau und ein elfjähriges Mädchen. Laut der Polizei war die 35-Jährige mit ihrem Audi in Richtung Überlingen unterwegs und kurz vor Uhldingen, am Anfang der zweispurigen Fahrbahn, ins Schleudern geraten. Das Auto kam in der Folge auf die Gegenfahrspur und prallte frontal gegen einen Lastwagen.

Drei Menschen verlieren ihre Leben

Drei Mitfahrer starben – ein 35-Jähriger und ein Zwölfjähriger noch an der Unfallstelle, ein 18-Jähriger im Krankenhaus. Die 35-Jährige und die Elfjährige wurden schwer verletzt und mit Rettungshubschrauber beziehungsweise Rettungswagen in umliegende Kliniken gebracht. Nach Angaben eines Polizeisprechers vom Dienstagmorgen sind „die Beiden inzwischen außer Lebensgefahr“.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch der Lastwagenfahrer war in ein Krankenhaus gebracht worden. Er hatte bei der Kollision nur leichte Verletzungen, aber einen schweren Schock erlitten. Dies hatte ein Polizeisprecher bereits am Freitag an der Unfallstelle berichtet. Stundenlang waren die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdiensten und Polizei am Unfallort nahe dem Parkplatz Wölfle beschäftigt gewesen. Jetzt erinnern nur noch Kerzen und Blumen an die schlimme Kollision.

Hinweis: In der ersten Meldung zum Unfall hieß es vonseiten der Polizei, das Fahrzeug sei von Uhldingen in Richtung Friedrichshafen unterwegs gewesen. Dies stimmt nicht.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €