Ein ganz normaler Tag auf dem Hof von Bauer Helmut Leyhr aus Mühlhofen. Das Skateboard steht bereit und die Hühnerschar versammelt sich ums Sportgerät.

Henne Helga, so könnte sie heißen, lässt sich bereits mit effektivem Brotdoping in Form bringen, derweil inspiziert der Hahn – nennen wir ihn Horst – das Rollbrett. Inzwischen hält sich Henne Gerlinde noch vornehm im Hintergrund.

Ein stolzer Hahn weiß seinen Ruf auf dem Hühnerhof zu wahren. Um nichts dem Zufall zu überlassen, prüft der Hahn die Funktionalität des Rollbretts.
Ein stolzer Hahn weiß seinen Ruf auf dem Hühnerhof zu wahren. Um nichts dem Zufall zu überlassen, prüft der Hahn die Funktionalität des Rollbretts. | Bild: Jäckle, Reiner

Auf dem landwirtschaftlichen Anwesen von Bauer Leyhr, ganz in der Nähe der Mühlhofer Kirche, haben die Hühner mit ihrem Hahn, der auf dem Hof Asyl gefunden hat, jede Menge Platz, um frei herumzulaufen. Doch wenn Helmut Leyhr das Skateboard herausholt, dann sind die Tiere nicht mehr zu bremsen.

Und natürlich kann es nicht sein, dass die Damen an seiner Seite Kraftfutter konsumieren und er nicht. Auch Hahn Horst fordert seine Dopingdosis ein.

Nachdrücklich fordert auch der Hahn hochwertige Kraftnahrung ein. Schließlich ist er der Herr und Hahn auf dem Hof.
Nachdrücklich fordert auch der Hahn hochwertige Kraftnahrung ein. Schließlich ist er der Herr und Hahn auf dem Hof. | Bild: Reiner Jäckle

Derartig vorbereitet, kann sich Horst aufs Brett schwingen. Denn als Macho alter Schule weiß er, dass Sportler einen Stich bei Frauen haben und er will seine Hühner als Skateboardprofi schwer beeindrucken.

Da wird der Hahn zum Skateboard-King. Und die Henne denkt: Was für ein eitler Gockel.
Da wird der Hahn zum Skateboard-King. Und die Henne denkt: Was für ein eitler Gockel. | Bild: Reiner Jäckle

Doch auch auf dem Bauernhof ist das Patriarchat nicht mehr das, was es mal war: Gerlinde verdrängt ihn vom Board und stiehlt ihm die Schau. Die weiteren Folgen für Verhältnis zwischen Hahn und Hennen sind unabsehbar.

Nachhilfeunterricht in Sachen Skateboard-Fahren.
Nachhilfeunterricht in Sachen Skateboard-Fahren. | Bild: Reiner Jäckle

Da denkt sich Horst, der hochmütige Hahn: Ach, waren das noch Zeiten, als meine Urahnen noch Hahn im Korb waren.

Und am Ende triumphiert auf dem Skateboard – nicht der hochmütige Hahn, sondern die geschickte Henne.
Und am Ende triumphiert auf dem Skateboard – nicht der hochmütige Hahn, sondern die geschickte Henne. | Bild: Reiner Jäckle

Das mit dem Anschubsen klappt noch nicht

Diese Geschichte ist – wen wundert‘s? – frei erfunden. Bauer Leyhr ist einfach ein Tierfreund und hat Freude daran, wie seine Hühner sich mit dem Skateboard beschäftigen. „Natürlich locke ich sie auch ein bisschen mit Futter“, gibt der Rentner mit einem verschmitzten Grinsen zu. „Aber sie scheinen sich nicht daran zu stören, dass sie auf einem Brett mit Rollen stehen.“

Zum Fototermin hat Helmut Leyhr das Brot zur Hand. Deshalb streckt sich der Hahn auch dermaßen auf dem Skateboard. Ein Huhn macht sogar Hochsprung und springt ihm entgegen. Doch der Clou sind am Ende die Bilder des Huhns, das einbeinig auf dem Skateboard steht und scheinbar ein wahrer Gleichgewichtskünstler ist.

Das könnte Sie auch interessieren

„Es klappt nicht immer, dass sie auf das Skateboard gehen“, verrät Helmut Leyhr, der seine Hühner und den Hahn über eine längere Zeit an das Skateboard gewöhnt hat. „Wenn ich es aber anschubse, bleiben sie leider noch nicht auf dem Skateboard stehen.“