Zum zweiten Mal feierte der Narrenverein Puper im Welterbesaal in der humorvoll titulierten „Ehbachphilharmonie“ den Puperball. Der bunte Abend mit Sketchen, Tänzen und Büttenreden hatte „ein Programm mit eigenem Charme, auch wenn es erst am Vorabend fertig geworden ist “, wie es Narrenpräsident Hannes Sulger in seiner Begrüßungsrede formulierte.

Narrenpräsident Hannes Sulger begrüßt die Gäste zusammen mit Pupern, Fledermäusen und Fanfarenzug.
Narrenpräsident Hannes Sulger begrüßt die Gäste zusammen mit Pupern, Fledermäusen und Fanfarenzug. | Bild: Lorna Komm (lko)

„Unser Dorf besteht aus drei Teilen, aber wir wachsen zusammen – auch wenn Mühlhofen weit weg ist“, trug Claudia Grund, die auch als Ansagerin durch den Abend führte, aus ihrer aus zwei Teilen bestehenden Chronik vor. Wie ein roter Faden zog sich dieses Gemeinschaftsgefühl quer durch die Beiträge. Zum einen ganz offensichtlich durch die auch schon in Oberuhldingen bei der Narrenschau aufgeführten Tänze der Jungnarren und der „Ü17-U23 Mädels", teils durch Anspielungen auf Sketche, die auf der dortigen Bühne gemacht wurden, aber auch durch Sticheleien auf das Mühlhofer „Loch“ und das zukünftig in Oberuhldingen entstehende Loch für den geplanten Bauhof.

Claudia Grund führte durchs Programm und demonstrierte, wie leicht aus dem Rathaus eine Brauerei gemacht wird.
Claudia Grund führte durchs Programm und demonstrierte, wie leicht aus dem Rathaus eine Brauerei gemacht wird. | Bild: Lorna Komm (lko)

Aufs Korn genommen wurden ebenfalls die Probleme im eigenen Ort. „Den langen Bauzaun an der Promenade können wir doch Trump verkaufen zum Schutz vor den Mexikanern“, hieß es von den ehemaligen Bürgermeistern auf der Lenk-Säule, dargestellt von den Pupern. Im Sketch „Lenk jetzt au in Unteruhldingen“ wurde den ehemaligen Amtsträgern ein Denkmal gesetzt und die Skulpturen von Walter Bühler, Karl-Heinz Weber, Ralph Bürk und Edgar Lamm hatten einiges zu lästern. Insbesondere die Straße nach Mühlhofen „Rille hier, Rille da“ hatte es ihnen angetan.

Die Puper setzten den ehemaligen und dem amtierenden Bürgermeister ein Denkmal mit "Lenk jetzt au in Oberuhldingen".
Die Puper setzten den ehemaligen und dem amtierenden Bürgermeister ein Denkmal mit "Lenk jetzt au in Oberuhldingen". | Bild: Lorna Komm (lko)

Für das Problem der ausgefahrenen Verbindungsstraße von Mühlhofen nach Oberuhldingen hatten die Mitglieder der Fledermäuse in ihrem Sketch „Sightseeing in Unteruhldingen“, der im Jahr 2050 spielte, eine besonderes Lösung: Eine U-Bahn als Schnellverbindung.

D'Steffi und d'Caro erwärmten sich beim Sektempfang unter anderem für eine Schorle-Pipeline zwischen den Ortsteilen. Von links: Stefanie Rau und Carolin Heissner
D'Steffi und d'Caro erwärmten sich beim Sektempfang unter anderem für eine Schorle-Pipeline zwischen den Ortsteilen. Von links: Stefanie Rau und Carolin Heissner | Bild: Lorna Komm (lko)

Die Pupermädels "d'Steffi und d'Caro" erwärmten sich für die Idee der „Schorle-Pipeline“, warnten aber auch die Mühlhofener vor zu üppigen Genuss: „Nicht, dass die ihr Loch doppelt sehen.“ Mit „Mike Magic“ trat ein professioneller Zauberer auf die Bühne, während die Pupermädels mit „Zander 2.0“ das Publikum mit einem Tanz bei Schwarzlicht verzauberten und in ihren Kostümen als Fische scheinbar schwebten.

"Zander 2.0" in der Tanznummer der Pupermädels schienen die Fische zu schweben
"Zander 2.0" in der Tanznummer der Pupermädels schienen die Fische zu schweben | Bild: Lorna Komm (lko)

In die Bütt stieg auch Sabine Steier, die ehemalige Präsidentin der Narrengesellschaft. In ihrer Büttenrede „Ich bin ein Narr im Ruhestand, der einfach keine Ruhe fand“ schwang auch eine Aufforderung an die Narren mit, sich wieder mehr aktiv am Puperball zu beteiligen. Und so reimte Steier in Richtung Elferrat und Fanfarenzug: „Ihr Jungen ohne Falten, es ist an euch, die Fasnet zu gestalten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Fridolin Aierstock vom Alemannischen Narrenring ehrte Kathrin Knaus und Simone Bühler mit dem Hästrägerorden und Bernhard Sernatinger mit dem silbernen Ehrenhäsorden. Mangels anderer Gelegenheit wurde der Narrenbaum noch vor Ende der Fasnet versteigert.

 

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €