Morgens um neun Uhr geht es los. Sowohl in Unteruhldingen, als auch in Oberuhldingen und Mühlhofen treffen sich Einheimische, um sich auf die Suche nach Müll zu machen. Die Gemeinde hat zur Dorfputzete aufgerufen und mehr als 20 Freiwillige haben sich gemeldet. Der jüngste war gerade einmal fünf Jahre. Bauhof-Leiter Heiko Herb organisiert die ganze Aktion und seine Mitarbeiter sind unterstützend dabei. „Die meisten Freiwilligen kamen mit zehn in Mühlhofen zusammen“, berichtet er.

Ein ganzer Container voller Müll

Die Bauhof-Mitarbeiter verteilen zum Start Müllsäcke und sammeln die gefüllten zwischendurch wieder ein. Die Freiwilligen durchkämmen vor allem die Flächen außerhalb von Wohngebieten. In Mühlhofen sind die ersten Säcke schnell voll. Von dort kommt schließlich auch der meiste Müll. Am Ende war ein ganzer Container gefüllt.

Ein Feuerlöscher und Viagra

Es wurden neben unzähligen Flaschen, vornehmlich von alkoholischen Getränken, unter anderem ein Feuerlöscher, eine Jalousie, ein komplettes Hinterrad eines Fahrrades und zwei Fahrradmäntel gefunden. Außerdem wurden mit den zahlreichen Müllsäcken vom Bauhof der Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen eine Munitionshülse, eine Viagra-Verpackung und Matratzenfedern entsorgt.

„Insgesamt wird bei solchen Aktionen deutlich weniger Müll gesammelt“, resümiert Heiko Herb kurz nach Mittag, als sich alle Helfer aus den drei Ortsteilen im Bauhof treffen und dort mit heißen Würstchen und Getränken verköstigt werden. „Das liegt allerdings auch daran, dass sich in Uhldingen-Mühlhofen ein Mitarbeiter das Ganze Jahr um dieses Thema kümmert und die Mitarbeiter ständig Müll entsorgen.“ Auch wenn weniger Müll zusammenkommt, sei diese Aktion sehr wichtig, betont der Bauhof-Leiter.

„Das Engagement der Freiwilligen ist wirklich beeindruckend“, sagt Bürgermeister Edgar Lamm, der zum Treffen am Mittag hinzukommt und jedem einzelnen für seinen Einsatz dankt. „Im vergangenen Jahr musste die Dorfputzete aus terminlichen Gründen leider ausfallen. Umso erfreulicher, dass dieses Jahr wieder so viele dabei waren.“ Es sei ein wichtiges und unverzichtbares bürgerliches Engagement.

Ein weiterer Grund, warum die Menge des Mülls weniger als bislang ist, liegt daran, dass einen Tag zuvor bereits zwei Schulklassen mit 45 Schülern in Oberuhldingen und eine Schulklasse mit 25 Schülern in Mühlhofen unterwegs waren. „Wir haben sie natürlich auch unterstützt und in den Schulen dann als Dankeschön mit Würstchen und Getränken verpflegt“, sagt Heiko Herb dankend. Zudem berichtet der Bauhof-Leiter, dass im Januar bereits der Angelverein rund um die Aach in Mühlhofen Müll gesammelt habe.