Auf eine erfolgreiche Saison 2017 blickt die Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen zurück. Die Übernachtungszahlen sind um knapp 7500 auf nunmehr 332.292 gestiegen. Das ist eine Steigerung um 2,3 Prozent. Da teilte Julia König, Betriebsleiterin der Tourist-Information, mit, die diese Zahlen auch in der Vermieterversammlung präsentiert hatte. Auf die Meldescheine entfielen 245.767 Übernachtungen gegenüber 238.328 im Vorjahr. Dazu kommen noch die Übernachtungen in Zweitwohnungen (65.100), außerdem Dauercamper (13.400) und Bootsliegeplätze (8025).

Die Beherbergungsstruktur in Uhldingen-Mühlhofen ist nach Worten Königs ausgeglichen. Die Bettenzahl von Hotellerie zu Parahotellerie – also all die Unterkunftsmöglichkeiten, die zwar Hotellerie bieten, aber kein Hotel sind – seien in einem Gleichgewicht. Die stärksten Übernachtungszahlen wurden im Bereich Hotellerie, speziell in der Betriebsart Hotel festgestellt. 88.770 Übernachtungen registrierte die Tourist-Information. „Die zweithöchsten Übernachtungszahlen generieren in unserem Ort die Ferienwohnungen mit 72.283 Übernachtungen“, so König. Auch die Ankunftszahlen sind in der Hotellerie mit 31.739 am höchsten, die Aufenthaltsdauer ist hier mit 2,8 aber bedeutend geringer als in den Ferienwohnungen (6,6 Übernachtungen). Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer 2017 liegt bei 3,7 Übernachtungen gegenüber 3,4 im Vorjahr.

Die Hauptzielgruppen sind König zufolge weiterhin Familien mit Kindern und die „Best Ager“, sprich die (Generation über 50 Jahre). Die Gäste kommen hauptsächlich aus dem Inland: 217.287 Übernachtungen wurden der Tourist-Information gemeldet, das sind 89 Prozent aller Übernachtungen. Die weiteren Gäste kommen aus der Schweiz (11.656 Übernachtungen, 4,74 Prozent), Niederlande (4431 Übernachtungen, 1,8 Prozent); Österreich (2872 Übernachtungen, 1,17 Prozent) und Frankreich (2265 Übernachtungen, 0,92 Prozent). In Deutschland kommen die Gäste in erster Linie aus Baden-Württemberg (79.274 Übernachtungen), Nordrhein-Westfalen (35.382), Bayern (25.446) und Hessen (19.446). Die Betten am meisten ausgelastet waren wie in den Vorjahren im August: 55.467 Übernachtungen wurden gezählt. Es folgten der Juli mit 49.905 und der Juni mit 40.641 Übernachtungen. Die wenigsten Gäste kamen im Januar: Hier waren es lediglich 996 Übernachtungen.

Das besondere im Tourismus ist nach Darstellung von Julia König, dass er aus mehreren Sach- und Dienstleistungen besteht. „Tourismus ist nicht nur ein Produkt, sondern eine Produktkette“, sagt sie. Die Gesamtheit der örtlichen touristischen Angebote machten die Attraktivität von Uhldingen-Mühlhofen als Urlaubsort aus.

Deshalb gilt ihr Dank allen am Tourismus Beteiligten. „Gemeinsam erreichen wir diese guten Übernachtungszahlen. Wir brauchen uns gegenseitig und profitieren voneinander.“ Es gelte, diese Übernachtungszahlen zu halten und auszubauen. Julia König: "Dafür ist wichtig, dass wir die Veränderungen und den Wandel im Tourismus wahrnehmen und darauf gemeinsam reagieren.“

Übernachtungen und Ankünfte

August: 55.647 (12.960)

Juli: 49.905 (12.934)

Juni: 40.641 (10.927)

September: 32.743 (8236)

Mai: 25.115 (7135)

April: 19.419 (6427)

Oktober: 15.127 (4233)

März: 2855 (1117)

November: 1267 /512)

Dezember: 1201 (460)

Februar: 1031 (338)

Januar: 996 (332)

Monate absteigend nach Übernachtungsahlen. Ankünfte in Klammern, Auswertung nach Meldescheinen