Nach Darstellung von Bürgermeister Edgar Lamm ist das Baugebiet Sieble als allgemeines Wohngebiet ausgewiesen, das Baugebiet im Gewann Roggersberg als reines Wohngebiet. Nicht störende Gewerbebetriebe könnten ausnahmsweise zugelassen werden.

Die Gemeindeverwaltung sei aber der Auffassung, dass die Lagerhalle aufgrund ihrer Dimensionierung und Nutzung nicht in die Umgebungsbebauung passe: So plane der Gewerbetreibende eine 22 Meter lange, acht Meter breite und vier Meter hohe Halle.

„Für solche gewerblichen Anlagen sind Flächen im Gewerbegebiet sinnvoller“, sagte Lamm. Das Gremium sah es ähnlich. „Selbst an der B 31 möchte ich eine solche Halle aufgrund ihrer Dimension nicht haben“, sagte etwa Helmut Halbhuber (FW).