Vielfalt erwartet die Besucher des Abschlusskonzerts der Musikschule in mehrfacher Hinsicht: Am Donnerstag werden die Flöten- und Geigenklassen mit Solo- und Kammermusikdarbietungen das Gelernte des Schuljahres präsentieren. Dazu haben sich die Teilnehmer des Workshops „Musikalische Vielfalt“ vorgenommen, jede Menge Spielfreude auf die Bühne zu bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Darum geht es in dem Märchen

In zwei Gruppen haben Kinder und Jugendliche aus Nigeria, Syrien, Afghanistan, Italien dem Irak sowie der Türkei ein afrikanisches Märchen eingeübt. Darin geht es um eine Affenfamilie, die sich nach jedem Gewitterregen vornimmt, ein Haus zu bauen. Aber sobald die Sonne wieder scheint, verschieben sie es.

Wisdom, Zahra, Uranus und Harlin (sitzend von links) sehen zu, wie Zohre ihre Rolle als Affenkind spielt.
Wisdom, Zahra, Uranus und Harlin (sitzend von links) sehen zu, wie Zohre ihre Rolle als Affenkind spielt. | Bild: Sabine Busse

Kinder haben bei Proben sichtlich Spaß

Bei der Probe in der Musikschule ahmen die Kinder die Geräusche des prasselnden Regens mit ihren Fingerspitzen auf ihren Trommeln nach. Für den lauten Donner kommt die ganze Hand zum Einsatz. Um den schlafenden Affenvater zu wecken, singen sie „Bruder Jakob“ und später geht es um die Frage: „Wer hat die Kokosnuss geklaut?“ Dabei tanzen die Kinder ausgelassen und haben sichtlich Spaß, Teil der märchenhaften Affenfamilie zu sein.

„Wollen bei den Kindern Spaß am Musizieren wecken“

Musiklehrerin Anna Esperjesi hat die Geschichte ausgesucht, die Lieder in das Stück eingeflochten und mit den Kindern die Trommeln gebaut. Der Workshop begann im April und endet mit dem Schuljahr. Er wird mit Projektgeldern des Landes für Integrationsinitiativen gefördert. Die Familien der teilnehmenden Kinder sprach Refika Rössler, Vorsitzende des Unterstützerkreises Migration Uhldingen-Mühlhofen (UMUM), an: „Wir wollen bei den Kindern den Spaß am Musizieren wecken und den Kontakt zur Musikschule aufbauen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Sie freue sich, zu sehen, wie selbstverständlich die Kinder unterschiedlicher Nationalitäten miteinander umgehen und Deutsch als gemeinsame Sprache nutzen, sagt sie.

Das Abschlusskonzert und die Aufführung des Märchens finden am Donnerstag um 19 Uhr im Schulhof der Lichtenbergschule statt. Der Eintritt ist frei.