Um den Tourismus in Unteruhldingen zu erhalten und zu festigen, hat der Gemeinderat eine Satzung der Baugesetzordnung geändert. Dies war aufgrund einer vorjährigen Neuerung im Baurecht möglich geworden. So kann jetzt die Nutzung von Nebenwohnungen eingeschränkt oder mit einem Genehmigungsvorbehalt versehen werden. Das heißt: Wenn eine Zweitwohnung ohne Genehmigung eingerichtet wird, hat die Gemeinde die Möglichkeit, ein Bußgeld zu verhängen. Der Satzungsentwurf wurde nach Mitteilung von Ortsbaumeister Norman Zieger auf seine Rechtmäßigkeit geprüft. Damit seien künftig zahlreiche Fälle abgedeckt, die bisher nicht geregelt werden.

Wie Zieger erläuterte, ist in der Gemeinde besonders in Unteruhldingen die Infrastruktur zu einem überwiegenden Teil durch Tourismus geprägt und auf dessen Bedürfnisse ausgerichtet. Entsprechend gebe es jede Menge Beherbergungsbetriebe. „Diese vorhandene Zweckbestimmung beziehungsweise Prägung des Gebiets für den Fremdenverkehr und dadurch eine diesem Ziel dienende städtebauliche Entwicklung soll erhalten und gefestigt werden“, sagte Zieger. Eine wesentliche Rolle spielten der Erhalt, die Verbesserung und der Ausbau von Unterkünften für Touristen.

Bauliche Entwicklung begrenzt

Allerdings sei laut Zieger zunehmend zu erkennen, dass Beherbergungsbetriebe in Teileigentum verändert und als Zweitwohnungen angeboten würden. Diese Tendenz zeige sich auch bei der Umwandlung von privaten Ferienwohnungen, indem etwa weitere Wohneinheiten als Zweitwohnungen dienten. Die Unterkünfte stünden dem Tourismus dann nicht mehr zur Verfügung. Da die bauliche Entwicklung in Unteruhldingen aufgrund von Landschafts-, Natur- und Wasserschutzgebieten sowie Wald sehr begrenzt sei, werde es zunehmend problematischer, als Ausgleich für verlorene Unterkünfte weiteres Bauland auszuweisen.

Deshalb nehme die Gemeinde das Steuerungsinstrument des Genehmigungsvorbehalts in Anspruch. Die Satzung werde für die gesamte Gemarkung Unteruhldingen erlassen, erklärte der Ortsbaumeister. Das heißt unter anderem auch, dass Zweitwohnungen genehmigt werden müssen, wenn sie weniger als die Hälfte des Jahres genutzt werden.