Einen Querschnitt ihres Könnens zeigten die Preisträger des Regionalwettbewerbs Jugend musiziert beim Preisträgerkonzert im Welterbesaal in Unteruhldingen. 14 junge Musiker im Alter von acht bis 18 Jahren spielten allein oder im Duo kurze Stücke. Zur Einführung gab es „Fantasiestücke“ von Robert Schumann, gespielt von Andrey Sulimov an der Klarinette und Sabeth Gersak am Klavier.

Das könnte Sie auch interessieren

Junge Musiker lassen sich nicht aus der Ruhe bringen

Nach der Begrüßung von Bürgermeister Edgar Lamm trat mit Maximilian Geiger an der Violine der jüngste Teilnehmer an. Er sei überhaupt nicht aufgeregt, sagte der Achtjährige vor dem Konzert. Nur etwas älter ist Angelina Jötten, die im Anschluss auf dem Violoncello spielte. Sie ließ sich auch durch ein technisches Problem nicht aus der Ruhe bringen und spielte gelassen die Sonate C-Dur von Jean-Baptiste Bréval zu Ende.

Der achtjährige Maximilian Geiger war der jüngste Teilnehmer des Regionalwettbewerbs Jugend musiziert.
Der achtjährige Maximilian Geiger war der jüngste Teilnehmer des Regionalwettbewerbs Jugend musiziert. | Bild: Lorna Komm

Freude nach gelungenen Auftritten

In der gleichen Altersklasse gingen Amanda Serrano an der Violine und Lennard Kemtper auf die Bühne. Der Zehnjährige war sichtlich zufrieden mit seinem gelungenen Vorspiel von „Bottom Line“ auf dem Marimbafon und verließ strahlend die Bühne. Zusammen als Duo spielten Carolina Hack am Violoncello und Linus Riedmüller am Klavier.

Lennard Kempter am Marimbafon.
Lennard Kempter am Marimbafon. | Bild: Lorna Komm

Franka Peitzker tritt als einziges Mädchen am Schlagzeug an

Clara Sophie Hirschmüller wählte die „Petite Polonaise G-Dur“ von Charles Dancla für ihr Vorspiel, bevor Franka Peitzker mit „The Train“ akustisch einen Zug durch die Halle fahren lies. Sie war das einzige Mädchen im Wettbewerb, das Schlagzeug spielte. Der flexible Aufbau ihres Setups mit einer Trommel, die annähernd genauso groß wie die Elfjährige war, sorgte auch in Sachen Lautstärke für einen krassen Gegensatz zu den Streichern. Vor drei Jahren habe sie bei einem Schnuppertag in der Musikschule in Oberuhldingen ihre Faszination für das Schlagzeug entdeckt, erzählte sie.

Franka Peitzker trat als einziges Mädchen am Schlagzeug bei dem Wettbewerb an.
Franka Peitzker trat als einziges Mädchen am Schlagzeug bei dem Wettbewerb an. | Bild: Lorna Komm

Auftritt von Sonderpreisträger Felix Brunnenkant als Höhepunkt

Flott ging das Konzert weiter mit der „Tarantella“ von William Squire, gespielt von Leopold Stärk auf dem Violoncello. Das Duo Simon Benz am Horn und Liam Collier am Klavier hatte sich als Stück die „Sonatine“ von Bertold Hummel ausgesucht. Als Höhepunkt kündigte Musikschulleiterin Claudia Jope den Auftritt von Sonderpreisträger Felix Brunnenkant "mit seinem beeindruckenden Spiel und Virtuosität" an. Für die Erstplatzierten des Regionalwettbewerbs ab Altersgruppe II geht es nun im Landeswettbewerb weiter.

Felix Brunnenkant siegte in seiner Altersgruppe und erhielt einen Sonderpreis.
Felix Brunnenkant siegte in seiner Altersgruppe und erhielt einen Sonderpreis. | Bild: Lorna Komm