Um das Baugebiet Untere Dohle in Mühlhofen zu sanieren, hat der Gemeinderat eine vorbereitende Tiefbauplanung an das Ingenieurbüro Pietsch aus Radolfzell für 74 000 Euro vergeben. Die Grundstückseigentümer müssen sich auf Erschließungsbeiträge einstellen.

Schäden an Leitungen und Kanälen

Wie Ortsbaumeister Norman Zieger mitteilte, hat das Ingenieurbüro bereits die Breitbandplanung in diesem Bereich für den Gemeindeverwaltungsverband Meersburg erbracht. Dabei sei erkannt worden, dass dort die Infrastruktur insgesamt veraltet und schadhaft sei. „Sowohl die Straße an sich, als auch Wasserleitungen und Abwasserkanäle sind zum großen Teil älter als 60 Jahre und weisen zahlreiche Schäden und Reparaturstellen auf“, sagte Zieger. „Dies betrifft zu einem Teil auch die Hausanschlüsse.“

Ingenieurbüro berechnet Kosten

Die Erschließungsarbeiten werden nach seinen Angaben zu einem endgültigen Ausbau führen. Das habe eine Erschließungsbeitragspflicht für die Eigentümer zur Folge. Um zu wissen, mit welchen Kosten die Gemeinde und die Eigentümer rechnen müssen, sei eine genaue Planung mit Kostenschätzung durch ein Ingenieurbüro zu erbringen. Da die Infrastruktur insgesamt erneuert werden sollte, könnten die Hauseigentümer Breitbandanschlüsse und unterirdische Stromanschlüsse mitverlegen lassen, wenn die Hausanschlüsse ohnehin erneuert werden müssten.