Überlingen – „Schön ist sie geworden – die neue Wohnanlage im Überlinger Stadtteil Bonndorf“, ist Dipl.-Ing. Peter Gessler, Geschäftsführer des Bauberatungszentrum Süd aus Ravensburg, zufrieden. Und sie ist in verschiedener Hinsicht etwas Besonderes. Als Generalunternehmer hatte Gesslers Bauberatungszentrum die Anlage im Auftrag des Überlinger Bauträgers ‚Lebensart am Bodensee’ erstellt, der damit ein Ziel verfolgte, das derzeit zwar in aller Munde, aber aus ganz verschiedenen Gründen nur schwer zu realisieren ist: Echt bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. In Bonndorf ist es den beiden Partnern bei dem Projekt „Bonne Dorf“ (also „gutes Dorf“) gelungen. Seit Juli 2020 sind alle zwölf entstandenen Eigentumswohnungen genutzt, von denen etwa die Hälfte vermietet wurde. „Hier haben wir das Ziel erreicht“, resümiert Ulrike Grundt, Geschäftsführerin von ‚Lebensart am Bodensee’. Es sollte auch ein politisches Signal sein, sagt Grundt, doch Nachfolgeprojekte dieser Art zu stemmen, sei aufgrund hoher Grundstückspreise oder beschränkten Bebauungsmöglichkeiten derzeit sehr schwierig.

„Vor knapp zwei Jahren kontaktierte uns Ulrike Grundt und bat uns, als Generalunternehmer eine Wohnanlage mit zwölf Wohneinheiten zu erstellen, der ein ganz besonderes Konzept zu Grunde lag“, blickt Peter Gessler vom Bauberatungszentrum zurück. „Wir waren sehr angetan von ihrer Idee, eine Wohnanlage zu erstellen, die unter dem Motto ‚Fair Trade Bauen & Wohnen’ nicht die übliche Gewinnmaximierung, sondern dem Wunsch, hochwertigen Wohnraum, mit einem gewissen Grad an Luxus, unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeit und Umwelt zu erstellen und diesen Wohnraum kostengünstig zum Kauf anzubieten, zugrunde lag.“

Wohnprojekt Bonndorf

Grundlage waren die Entwurfspläne des Architekturbüros Burkhardt, das diese Ideen unter dem Stichwort „Wohnprojekt Bonndorf“ aufgriff und erfolgreich umsetzte – unter der Berücksichtigung hoher Qualität, attraktiver Ausstattung und einer zeitgemäßen ökologischen Energietechnik. Die energetische Umsetzung mittels Blockheizkraftwerk in Verbindung mit kontrollierter Wohnraumlüftung und Passivhaus-Fenstern nutzte auch staatlichen Fördermöglichkeiten, die den Kunden zugute kamen. Parkettböden, hochwertige Sanitär- und großzügige Elektroausstattungen zeichnen den hohen Standard aus.

Ein moderater Kaufpreis, der unter dem durchschnittlichen regionalen Marktpreis lag, war aus mehreren Gründen möglich. „Wir haben das Grundstück mit dem früheren Gastronomiegebäude zu einem fairen Preis erwerben können“, betonte Ulrike Grundt schon beim Richtfest: „Wir bezahlen den Planern angemessene Honorare und vereinbaren mit Baufirmen und Handwerkern konkrete Festpreise“, sagt sie. „Daran halten sich dann beide Seiten.“ Aufgrund des erklärten ideellen Zieles habe man selbst Bauträgermarge sehr gering gehalten. Mit den Leistungen der Handwerker sind Bauträger und Generalunternehmer gleichermaßen zufrieden. Umso mehr, als die Wohnanlage nach rund zwölf Monaten Bauzeit pünktlich fertiggestellt werden konnte.

Das Bauberatungs-zentrum Süd

Das Bauberatungszentrum Süd ist eine Planungsgesellschaft mit Sitz in Ravensburg und Biberach, die sich auf die Planung und den Bau, aber auch auf die Sanierung von Einfamilienhäusern und Wohnanlagen spezialisiert hat. Sie versteht sich als Partner für all diejenigen, „die nicht schlüsselfertig bauen wollen, sondern ihr Haus mit erfahrenen Architekten und Bauingenieuren individuell, in hoher Qualität und unter höchstmöglichen Kosteneinsparungen erstellen lassen wollen“, wie es Geschäftsführer Peter Gessler formuliert. Besonders großen Wert lege seine Firma auf eine „perfekte Kalkulation“, aber auch auf die neutrale Beratung über alle Baustoffe und Techniken. Ob mit massiven Steinen, oder als Massivholz mit nachhaltigen Baustoffen und modernen Energietechniken – das Bauberatungszentrum Süd nimmt für sich in Anspruch, ein Haus nicht nur nach den Wünschen der Kunden erstellen, sondern auch das verfügbare Budget zu berücksichtigen. Bereits seit vielen Jahren bietet das Bauberatungszentrum für Bauwillige informative und hilfreiche Vorträge zu diesem Thema an, die auf große Resonanz stoßen. Bedingt durch die Corona-Pandemie können diese Veranstaltungen derzeit nur online stattfinden. Interessenten erfahren hier, auf was sie beim Bauen ganz besonders achten müssen und wo Risiken verborgen sind. Wer dann noch detailliertere und individuellere Informationen wünscht, bekommt diese bei einem unverbindlichen Gespräch in den Büroräumen des Bauberatungszentrums in Ravensburg oder Biberach.

Die nächsten Termine:
Online-Vorträge (Albtraum Hausbau?) am 23. Februar und am
1. März, Online-Workshops (So baue ich ein Haus) am 25. Februar und am 4. März.
Anmeldung im Internet unter http://www.bauberatungszentrum.comKontakt:
Bauberatungszentrum Süd, Karlstraße 4, 88212 Ravensburg, Telefon 07¦51/3¦61¦40¦40