Neben dem 18 Meter hohen Rosenobelturm präsentieren Landwirte im Rahmen der Landesgartenschau ihren Beruf und die Produktvielfalt der Region. So auch Monika Zapf aus Berghaupten mit ihrem Mann. An einem Stand verkaufen sie ihre selbst gebrannten Spirituosen. Doch jeder darf kommen und probieren. „Egal ob Kauf oder Nichtkauf, wir freuen uns über jede Begegnung“, erzählt Monika Zapf.

Monika Zapf und Thomas Georges. Gemeinsam mit ihrem Mann stellt sie ihre Brennerei aus dem Kinzigtal bei der Landesgartenschau vor.
Monika Zapf und Thomas Georges. Gemeinsam mit ihrem Mann stellt sie ihre Brennerei aus dem Kinzigtal bei der Landesgartenschau vor. | Bild: Lucas Peuser

Jede Woche steht ein andere Brennerei hinter der Theke. Alle sind Teil des badischen Verbands der Klein- und Obstbrenner. Monika Zapf nimmt ein besonders reges Interesse bei den Besuchern der Landesgartenschau für ihr Handwerk war. „Von der Streuobst-Wiese bis zur Brennerei, ich erläutere den Leuten sehr gerne unsere Arbeit. Dabei sind schon viele schöne Gespräche entstanden.“

Monika Zapf hat mit dem Auftritt bei der Landesgartenschau ihre Marke neu erfunden. Sie hat das Design selbst entworfen und die Etikettierung vorgenommen: „Für jede Obstsorte gibt es ein farblich anderes Etikett.“ Besonders dankbar ist sie Klaus Lindemann und Siegfried Gumpert vom Obst- und Kleinbrennerverband, die ihr und den anderen ermöglicht hätten, in Überlingen zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Woche zuvor stand noch Irmgard Schraudolf an der Stelle von Zapfs. Mit ihrem Mann Werner Schraudolf betreibt sie als zweites Standbein eine Obstbrennerei in Pfullendorf. Auch sie erinnert sich gerne an die Begegnungen mit den neugierigen Besuchern zurück. Ob sie viele Neukunden durch die Teilnahme an der LGS dazugewonnen hat, kann sie noch nicht abschätzen. Aber sie hätten viel verkauft und im Großen und Ganzen seien sie sehr zufrieden, wie sie sagt.

An ihrem Stand ist Irmgard Schraudolf die meiste Zeit mit den Leuten im Gespräch und erzählt von ihrem Handwerk.
An ihrem Stand ist Irmgard Schraudolf die meiste Zeit mit den Leuten im Gespräch und erzählt von ihrem Handwerk. | Bild: Lucas Peuser

„Von der Blüte bis zum Endprodukt. Hier bekommt man das alles zu sehen“, erläutert sie die Verbindung der Brennereien zur Landesgartenschau. Begeistert erzählt sie den Zuhörern von ihrer Leidenschaft: „Es ist definitiv mehr als ein Hobby für uns.“ Sie haben die vergangenen Jahre viel Geld in die Brennerei investiert. Die Zeit am Rosenobelturm würde Irmgard Schraudolf jederzeit wiederholen.

Cornelia Zaiser, Helga Busch, Gabriele Busch und Klaus Marx (von links) sind aus Hemmingen für einen Tagesausflug angereist.
Cornelia Zaiser, Helga Busch, Gabriele Busch und Klaus Marx (von links) sind aus Hemmingen für einen Tagesausflug angereist. | Bild: Lucas Peuser

Die positive Stimmung kommt auch bei den Gästen an. „Das ist bis jetzt das Beste, das wir auf der Landesgartenschau entdeckt haben“, sagt Cornelia Zaiser aus Hemmingen. Sie und ihre Begleiter haben den Selbstgebrannten der Schraudolfs probiert und loben den herzlichen Empfang durch die Schnaps-Brennerin.

Das könnte Sie auch interessieren