Mitte August ist in Überlingen Tennis-Zeit – und das auf Weltranglistenniveau. Seit 13 Jahren gibt es das ITF-Future-Turnier Überlingen Open. Dieses Jahr wird aus der internationalen Spitzensportveranstaltung allerdings mit dem Ranglistenturnier eine rein deutsche Veranstaltung. „Wir können wegen der momentanen Einreisebestimmungen keine internationale Veranstaltung auf die Beine stellen“, erklärt Turnierdirektor Markus Dufner von MCD Sportmarketing. „Trotzdem werden wir ein Turnier haben, das in der Spitze mindestens so gut besetzt sein wird als bislang.“

Zeitler: „Werde schon seit Wochen darauf angesprochen“

Oberbürgermeister Jan Zeitler blickt ebenfalls zuversichtlich auf das Turnier: „Ich freue mich extrem auf die Veranstaltung – vor allem in dieser schwierigen Zeit.“ Das Tennisturnier im Juni habe bereits gezeigt, dass es wieder einen weiteren Schritt in Richtung Normalität gehe. „Ich werde schon seit Wochen darauf angesprochen und gefragt, ob es dieses Jahr wieder ein Tennisturnier geben wird.“

Das könnte Sie auch interessieren

Bis zu 200 Zuschauer können auf die Anlage

Dieses Mal steht fest: „Wir werden Zuschauer auf die Anlage lassen dürfen“, sagt Markus Dufner. Nach dem Verordnungschaos im Juni sei dieser Punkt frühzeitig geklärt worden. Allerdings betont er: „Wir werden die erlaubte Anzahl an Zuschauern nicht ausreizen. Wir erarbeiten gerade noch unser Hygienekonzept, aber ich rechne damit, dass wir wohl bis zu 200 Zuschauer pro Tag auf die Anlage lassen.“

Auch die drei besten Spieler des Jahrgangs 2003 dabei

Am 12. und 13. August findet die Qualifikation mit 64 Spielern und vom 14. bis 16. August das Hauptturnier statt. Hierzu haben sich mit Jeremy Jahn, Peter Torbko und Peter Heller drei Spieler angekündigt, die unter den Top 400 der Tenniswelt stehen. Außerdem sind Publikumsliebling Louis Weßels sowie die drei besten Tennisspieler Deutschlands des Jahrgangs 2003 dabei. Ein Rahmenprogramm wird es nicht geben.