In besonderer Mission wird die MS Schwaben am 10. Juni vom Überlinger Landungsplatz aus in See stechen. Zum fünften Mal lädt der Überlinger Jürgen Herr auf das Dixieschiff zur Shuffleboat-Party ein. Nach zwei Jahren Zwangspause sollen wieder drei Bands einen Abend lang für viel Unterhaltung und Freude auf dem Schiff der Weißen Flotte sorgen. Um 19 Uhr ist „Boarding“, um 19.30 Uhr werden die Taue gekappt. Bis 23.30 Uhr soll dann mit viel Musik auf drei Decks und einem breiten Angebot an Speisen und Getränken gefeiert werden.

Viel Musik mitten auf dem Bodensee. Am 10. Juni läuft das Dixieschiff wieder aus.
Viel Musik mitten auf dem Bodensee. Am 10. Juni läuft das Dixieschiff wieder aus. | Bild: Kleinstück, Holger

Gruppe Cream Cake erstmals mit an Bord

Mit dabei ist wieder Jürgen Herrs eigene Band, die Mississippi Steamboat Chickens, die seit mehr als 40 Jahren zusammen musiziert und weit über die Region hinaus eine große Fangemeinde besitzt. Das zweite Mal an Bord ist das Trio Cajon aus Frankenthal, das schon 2019 mit Evergreens und eigenen Songs das Publikum begeisterte. Neu hinzukommen werden in diesem Jahr drei Münchner Madeln mit ihrer vierköpfigen Männerband: Cream Cake bringt viel Stimmung auf die Bühne. Jürgen Herr begegnete den Münchnerinnen das erste Mal vor fünf Jahren in Prien am Chiemsee und war sofort begeistert. Nun endlich habe ihre Verpflichtung zur Shuffleboat-Party geklappt, sagt er.

Erstauflage im Jahr 1986 als Kundenfahrt

Jürgen Herr ist ein alter Hase in dem Geschäft. Schon 1986, als das Dixieschiff das erste Mal in Überlingen als Kundenfahrt von Sparkasse und Bodensee ablegte, sorgte er für die musikalische Unterhaltung. 18 Jahre später, als die Sparkasse das Dixieschiff nicht weiter fahren lassen wollte, übernahm Jürgen Herr das Projekt in Eigenregie, unter anderem weiter unterstützt vom SÜDKURIER. Die Corona-Pandemie sorgte, wie in vielen Bereichen, für eine Zwangspause. Doch nun soll es wieder losgehen, wieder mit dem SÜDKURIER als Medienpartner.

Das Trio Cajon (von links): Andy Schoy (Cajon und Percussion), Sigrun Schumacher (Gesang und Violine) und Gerhard Wurst (Gitarre und ...
Das Trio Cajon (von links): Andy Schoy (Cajon und Percussion), Sigrun Schumacher (Gesang und Violine) und Gerhard Wurst (Gitarre und Gesang). | Bild: Trio Cajon

Zahl der Gäste wegen Corona noch offen

Allerdings zieht die Pandemie Veränderungen nach sich. Die Zahl der Gäste, die bislang immer über 500 lag, wird Jürgen Herr in diesem Jahr reduzieren müssen. Wie viele Musikfreunde genau auf das Schiff können, ist noch offen. Ob der Zutritt zum Schiff nur mit negativem Corona-Test möglich sein wird, wird der Veranstalter kurzfristig entscheiden, je nach aktueller Corona-Situation.

Das könnte Sie auch interessieren

Die reduzierte Zahl der Gäste wirkt sich auf die Preise aus. Wenn auch Sponsor Peter Kluthausen wieder bereit steht, um ein eventuelles Defizit auszugleichen, kommt Jürgen Herr ohne einen Preisaufschlag nicht hin: Der Vorverkauf startet im Weinhaus Renker, im Weinstein und in der Buchlandung am 3. Mai zum Preis von 35 Euro (Abendkasse 38 Euro). Jürgen Herr: „Preiswerter geht es leider nicht, aber dafür präsentiere ich auch gute Bands. Die Leute kriegen etwas für ihr Geld geboten.“ Damit die Fahrt auch kulinarisch eine runde Sache wird, hat Jürgen Herr einen Gastronomiebetrieb aus Konstanz verpflichtet. Jürgen Herr: „Die Musik, aber auch das Angebot an Getränken und Speisen wird die Gäste überzeugen.“

Die Cream Cakes (von links): Marianne Holzmeier, Angie Aschbacher und Irmi Stocker.
Die Cream Cakes (von links): Marianne Holzmeier, Angie Aschbacher und Irmi Stocker. | Bild: Armin Woods