Heiligenberg – Im ganzen Linzgau schaut man mit Freude auf das kommende Wochenende. Dann findet in Heiligenberg das 16. Lindenfest statt und wird zum Anziehungspunkt für die ganze Region. Die Vereine haben sich bestens vorbereitet, um die hoffentlich vielen Besucher mit kalten Getränken und deftigen Speisen und natürlich den berühmten selbstgemachten Kuchen zu bewirten. Das Lindenfest ist buchstäblich ein Fest für alle Generationen mit viel Musik und Gesang und der Möglichkeit „open air“ das Tanzbein zu schwingen. Und auch die kleinen Besucher brauchen nicht sehnsüchtig zu fragen „Mama, wann gehen wir wieder?“. Denn für sie gibt es allerlei Abwechslung. Und wer sich gerne auf Schnäppchenjagd beginnt, der wird bestimmt am Abendflohmarkt am Samstag und beim Kinderflohmarkt am Sonntag auf seine Kosten kommen. Die kleinen Verkäufer brauchen sich da mit ihrer Geschäftstüchtigkeit nicht „hinter den Großen“ verstecken.

Bild 1: Lindenfest Heiligenberg: Unter der alten Linde wird wieder kräftig gefeiert

Zweimal hat Corona den Heiligenbergern das Lindenfest vermiest. Dieses Jahr darf man endlich wieder der Fröhlichkeit huldigen. In Heiligenberg tut man das immer auf einem ganz besonderen Platz unter einem ganz besonderen Dach. Gemeint ist der historische Postplatz mit seiner Gerichtslinde. Nicht in einem riesigen Festzelt, sondern unter dem Blätterdach des riesigen Baumes, der bereits im zwölften Jahrhundert gepflanzt worden sein soll. Sichere Belege dazu fehlen aber. Im Laufe der Jahrhunderte ist der Baum immer mehr gewachsen. Heute sind die hohlen Stammteile mit Eisenstangen verbunden und die Kronenäste verseilt. Ein bogenförmiger, weit ausladender Hauptast wird von einer Holzkonstruktion gestützt. Der Gemeinde ist der Erhaltung des Baumes wichtig, deshalb wird alles getan, damit sich noch möglichst lange Menschen an dem monumentalen Gewächs erfreuen können. Das ist auch beim Lindenfest so und die Plätze unter dem Baum sind sehr beliebt. Da gibt es ganz natürlichen Schatten. Wer denkt da schon daran, dass der Baum in früheren Zeiten auch als Gerichtslinde gedient hat? Im Mittelalter fand das Gericht nämlich häufig im Schutz eines Baumes statt. Es bestand die Pflicht, das Gericht unter freiem Himmel abzuhalten. Besonders beliebt waren die Linden, denen der Aberglaube besondere vielfältige und starke magische Wirkungen zuschrieb. So sollte man unter der Linde am sichersten vor Blitzschlag geschützt sein. Heutzutage schützt der historische Baum vor allem vor der Sonne.

Bild 2: Lindenfest Heiligenberg: Unter der alten Linde wird wieder kräftig gefeiert

Rund um die Linde haben die Vereine ihre Lauben aufgestellt, wo es viele leckere Sachen gibt. Ganz ehrlich: Hier findet jeder noch so empfindliche Gaumen etwas und am Sonntag wohl die längste Kuchentheke im Linzgau. Getränke von heiß bis kalt sorgen dafür, dass bei der zu erwartenden Hitze niemand verdursten muss. Bemerkenswert ist, dass nicht nur die Vereine aus dem Kernort im Einsatz sind. Unzählige Helferinnen und Helfer sind bemüht, dass das Fest für jeden Besucher zum Erlebnis wird. Dafür sorgen am Samstag auch der Musikverein Wintersulgen und der Männergesangverein Heiligenberg. Für tanzbare Takte und Stimmung sorgt wieder einmal die Band „First Class“. Im Torbogen wird DJ Enable den Gästen einheizen.

Bild 3: Lindenfest Heiligenberg: Unter der alten Linde wird wieder kräftig gefeiert

Groß ist das Angebot auch am Sonntag. Der Musikverein Wintersulgen unterhält beim Frühschoppen mit fetziger Blasmusik. Neben dem Kinderflohmarkt sind auch alle Spielstände geöffnet. Zu Hause kochen braucht am Sonntag niemand. Die Speisekarte der Vereine ist vielfältig und sogar das Geschirr wird gespült. Nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen und ab 16 Uhr nochmals Blasmusik mit den „Flotten Grenzlern“.

Bild 4: Lindenfest Heiligenberg: Unter der alten Linde wird wieder kräftig gefeiert

Das Programm

  • Samstag, 6. August

17 Uhr: Beginn des Abendflohmarktes in der Schulstraße beim Sennhof

18 Uhr: Festeröffnung mit Fassanstich durch Bürgermeister Frank Amann und die Vertreter der Vereine. Musikalische Umrahmung mit dem MV Wintersulgen und dem Männerchor Heiligenberg. Bewirtung in allen Lauben

19 Uhr: Unterhaltung mit der Band „First Class“

21 Uhr: DJ Enable legt auf

  • Sonntag, 7. August

11 Uhr: Beginn des Kinderflohmarkts auf der Wiese beim Bürgerhaus „Sennhof“

11.30 Uhr Frühschoppenkonzert mit dem MV Wintersulgen; Bewirtung in allen Lauben, Kinderkarussell, Bungee-Trampolin, Kegeln, Angelspiel, Verlosung

16 Uhr: Musikalische Unterhaltung mit den „Flotten Grenzlern“

Parkmöglichkeiten auf dem Großparkplatz beim Rathaus (Richtung Betenbrunn)

Spiel und Spaß für alle Altersklassen

Heiligenberg (kf) Das Lindenfest ist das größte Fest im Luftkurort. Seine Beliebtheit lockt jedes Jahr Besucher aus der ganzen Region an. Und das hat seinen Grund: Die Atmosphäre auf dem historischen Postplatz mit dem mehrere Hundert Jahre alten Lindenbaum ist nahezu einmalig. Und nicht zu vergessen: Hier ist kein professioneller Festwirt am Werk. Die örtlichen Vereine stemmen die Riesenarbeit selbst. Das bedeutet nicht nur, die vielen Lauben aufzubauen, sondern an den beiden Festtagen auch den kompletten Service zu übernehmen. Da wird gebruzzelt und gebacken, serviert und abgewaschen und – ganz wichtig – immer ein freundliches Gesicht gemacht, auch wenn der Schweiß die Stirn runter läuft.

Bild 5: Lindenfest Heiligenberg: Unter der alten Linde wird wieder kräftig gefeiert

Wer meint, ein Fest sei nur zum Füllen des Magens da, der muss sich beim „Lindenfest“ in Heiligenberg eines Besseren belehren lassen. Hier hat man auch die Unterhaltung im Auge. Allerlei Stände nehmen den Kampf gegen die Langeweile auf. Für die Kleinsten dreht ein Kinderkarussell seine Runden. Mädels und Buben können sich in der Kunst des Angelns messen und schnell merken, dass das gar nicht so einfach ist. Das gilt natürlich auch für das Kegeln, an dem auch Erwachsene ihre Freude haben dürften. Dafür sorgt eine Kegelbahn, bei der die Kegel noch wie früher mittels Handbetriebes aufgestellt werden. Ein toller Spaß. Den gibt es auch beim Bungee-Trampolin, das für Erwachsene nicht geeignet ist. Der Nachwuchs ist sowieso mutiger und lässt sich gerne in die Höhe katapultieren. Und wer Glück hat, der kann noch bei einer Verlosung einen schönen Preis gewinnen.

Bild 6: Lindenfest Heiligenberg: Unter der alten Linde wird wieder kräftig gefeiert

Sicher ist: Gewinner sind alle, die zum Lindenfest am Wochenende kommen und damit auch den riesigen Aufwand schätzen, den sich die Vereine machen. Ihrem Engagement hat Corona nicht den Garaus machen können. bleibt zu hoffen, dass es auch im kommenden Jahr ein Lindenfest geben wird. Deshalb sollte man auf jeden Fall in diesem Jahr hingehen.

Bild 7: Lindenfest Heiligenberg: Unter der alten Linde wird wieder kräftig gefeiert
Bild 8: Lindenfest Heiligenberg: Unter der alten Linde wird wieder kräftig gefeiert
Bild 9: Lindenfest Heiligenberg: Unter der alten Linde wird wieder kräftig gefeiert
Bild 10: Lindenfest Heiligenberg: Unter der alten Linde wird wieder kräftig gefeiert
Bild 11: Lindenfest Heiligenberg: Unter der alten Linde wird wieder kräftig gefeiert
Bild 12: Lindenfest Heiligenberg: Unter der alten Linde wird wieder kräftig gefeiert