Landtagsabgeordneter Martin Hahn: „Seit der Gründung war unsere Partei ein Ort leidenschaftlicher Debatten, freier Rede und des Respekts vor Minderheitsmeinungen.“ Boris Palmer sei ein überzeugter Ökologe. Das sei an seiner Arbeit als Tübinger OB deutlich erkennbar, so der Abgeordnete aus Überlingen. „Ja, und er ist ein manchmal rebellischer Freigeist. Er ist aber nicht unbelehrbar.“

Der Landtagsabgeordnete Martin Hahn sieht dem Tübinger OB seine provokanten Äußerungen nach und setzt sich dafür ein, dass Palmer Parteimitglied bleiben darf.
Der Landtagsabgeordnete Martin Hahn sieht dem Tübinger OB seine provokanten Äußerungen nach und setzt sich dafür ein, dass Palmer Parteimitglied bleiben darf. | Bild: Uwe Petersen

Mit dem Satz „Wir retten möglicherweise Menschen, die in einem halben Jahr sowieso tot wären“ habe er in der Corona-Krise Empörung provoziert, sich dafür aber auch entschuldigt, schreibt Hahn in einem Newsletter. Hahn: „Ich meine, die Vorstandsebenen sollten den Dialog mit ihm suchen und den Stil der Maßregelung aufgeben.“ Es gebe größere Probleme für die Grünen und das ganze Land.

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.