Maske tragen? Pustekuchen: Am Karfreitag hielt sich so gut wie niemand an die neue Allgemeinverfügung, der zufolge eine Maskenpflicht auf der gesamten See- und Uferpromenade, im Stadtgarten, am Bahnhof Mitte und ZOB sowie in den Fußgängerzonen und in der kompletten Innenstadt mit Münster-, Christoph- und Franziskanerstraße gilt. Ob aus Unkenntnis oder anderen Gründen, muss offen bleiben.

Die Promenade am Landungsplatz vor der Greth am Karfreitag gegen 15.15 Uhr.
Die Promenade am Landungsplatz vor der Greth am Karfreitag gegen 15.15 Uhr. | Bild: Holger Kleinstück

Entsprechende Hinweisschilder auf die Maskenpflicht waren nur wenige zu sehen. Unter anderem gab es zwei am Landungsplatz, die aber offensichtlich kaum jemand wahrnahm.

Das könnte Sie auch interessieren
Überfüllte Abfalleimer und Stapel von Pizzaschachteln zeugen vom Konsum in Coronazeiten.
Überfüllte Abfalleimer und Stapel von Pizzaschachteln zeugen vom Konsum in Coronazeiten. | Bild: Holger Kleinstück

Mitarbeiter des Ordnungsamtes oder Polizisten waren nicht zu entdecken, zumindest nicht zwischen 15.15 und 15.50 Uhr, als der SÜDKURIER auf der Promenade unterwegs war.

Im Kurgartenpark hielten sich die sonnenhungrigen Besucher ganz korrekt an die Corona-Regeln. Das Bild entstand am Karfreitag gegen 15.30 Uhr.
Im Kurgartenpark hielten sich die sonnenhungrigen Besucher ganz korrekt an die Corona-Regeln. Das Bild entstand am Karfreitag gegen 15.30 Uhr. | Bild: Holger Kleinstück

Zwei Stichproben während dieser Zeit ergaben einmal eine Person, die eine Maske trug, das zweite Mal drei Maskenträger von 100 Menschen. „Es ist schön, dass man hier spazieren gehen kann, letztes Jahr war das ja nicht möglich“, sagte ein Tuttlinger, der aber namentlich nicht genannt werden wollte. „Und von einer Maskenpflicht hier wissen wir gar nichts.“

Das könnte Sie auch interessieren

Vor den Eisdielen, die sich über regen Zulauf nicht beschweren durften, hielten sich die Menschen jedoch an die Pflicht, eine Schutzmaske zu tragen.

Vor den Eisdielen herrschte reger Andrang, hier hielten sich die Wartenden allerdings an die Maskenpflicht.
Vor den Eisdielen herrschte reger Andrang, hier hielten sich die Wartenden allerdings an die Maskenpflicht. | Bild: Holger Kleinstück
Das könnte Sie auch interessieren

Indes: Der ganz große Ansturm auf die Stadt blieb aus, zumindest wenn man die Belegung der Parkhäuser als Indikator nimmt. Auch am Nachmittag gab es dort noch Platz. In Jahren vor Corona war bei halbwegs gutem Wetter in der Stadt am Osterwochenende kein einziger Parkplatz mehr zu bekommen.

Überraschend viel Platz: Im Parkhaus West stand die Anzeigetafel gegen 15.20 Uhr auf grün.
Überraschend viel Platz: Im Parkhaus West stand die Anzeigetafel gegen 15.20 Uhr auf grün. | Bild: Holger Kleinstück