Grundlage für die Zuweisungen ist eine Richtlinie vom November vergangenen Jahres, die für Vereinsmitglieder bis 18 Jahre eine Pro-Kopf-Summe vorsieht sowie eine Grundförderung und eine investive Förderung der Vereine ermöglicht.

Die Pro-Kopf-Fördersumme für alle Vereine summiert sich auf rund 11 000 Euro. Gemessen an den Mitgliedern hat der Turnverein 1885 Überlingen mit 478 Aktiven unter 18 Jahren die Nase vorn. Der Turn- und Sportverein Hödingen 1966 zählt 315 Jugendliche und die Sektion Überlingen des Deutschen Alpenvereins (DAV) kommt auf 254. Beim Fußballclub Überlingen kicken 226 Jugendliche. Dazu erhalten zwei Clubs Mittel für Investitionen.

Geld für Bauinvestitionen

Der Turnverein 1885 Überlingen erhält für den Bau der Gerätturnhalle in der neuen Sporthalle auf dem Schulcampus insgesamt 16 000 Euro für 2019 und 2020. Das entspricht dem neuen maximalen Förderbetrag bei Bauinvestitionen. Dazu kommt ein zusätzlicher Betrag von 4000 Euro für die Anschaffung von Turngeräten.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch die Überlinger Sektion des DAV steht mit ihrem Bau des Boulder- und Kletterzentrums vor finanziellen Herausforderungen. Da hier ebenfalls viele Jugendliche Mitglied sind, wird der Verein nach den gleichen Kriterien gefördert. Gemäß dem gestellten Antrag bekommt der DAV gebündelt auf zwei statt der sonst üblichen vier Jahre eine Förderung von 16 000 Euro in 2020. Im kommenden Jahr sollen weitere 14 000 Euro überwiesen werden. Damit könnten auch die bereits aktuell anfallenden Kosten für Fortbildungen von Trainern und Sachmittel beglichen werden, führte Adelheid Hug, Abteilungsleiterin Bildung, Jugend und Sport aus.