Mit einem ersten Informationstermin vor Ort startete in Überlingen die Bürgerbeteiligung zur Gestaltung des Hotel-Umfelds im Gebiet Zimmerwiese. Hier wurden die Teilnehmer über die geplante Entwicklung informiert, Möglichkeit zur Diskussion bestand noch nicht. Diese wird es beim Folgetermin am 16. November geben. „Dies ist der Auftakt eines Prozesses, der sich mit dem Gebiet Zimmerwiese und Schlachthausstraße auseinandersetzen soll“, begann Florian Kohlmann. Er repräsentierte bei der Ortsbegehung die Abteilung Stadtplanung der Stadtverwaltung.

Die Begrüßung der rund 20 Teilnehmer hatte Stadtrat Günter Hornstein in Vertretung des Oberbürgermeisters übernommen. Dabei stellte er klar, dass es bei diesem Termin nicht um inhaltliche Diskussionen gehe, das komme eine Woche später. Das Beteiligungsverfahren als begleitende Maßnahme für das Umfeld des neuen Hotels besteht aus zwei Terminen: der Ortsbegehung und der moderierten Veranstaltung, bei der die Teilnehmer Ideen und Wünsche vorbringen können.

Pläne für Hotel-Areal stehen nicht zur Diskussion

Was viele der Teilnehmer anscheinend nicht wussten: Bei der Begehung waren ausschließlich der als Parkplatz genutzte Bereich, der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) daneben sowie die Schlachthausstraße und zwei Fußwege vor und nach der Feuerwehr Gegenstand der Erkundung – das Hotelareal nicht. Ein von Kohlmann verteilter Plan zeigte die Grenzen des Gebiets und damit der Bürgerbeteiligung anhand von roten Linien auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Erläuterung dazu lieferte der städtische Fachbereichsleiter Raphael Wiedemer-Steidinger: „Über den Bau des Hotels hat bereits der Gemeinderat beschlossen.“ Vertreter aus den Reihen der Bürger seien hier in einer bereits tätigen Arbeitsgruppe beteiligt. Eine geplante Infoveranstaltung im Kursaal sei vergangenes Jahr wegen des Lockdowns ausgefallen, ergänzte Günter Hornstein.

Die Linde am Rande des Hotel-Grundstücks bleibt. So viel steht bereits fest.
Die Linde am Rande des Hotel-Grundstücks bleibt. So viel steht bereits fest. | Bild: Sabine Busse

Thema Verkehr und Sicherheit beschäftigt die Bürger

Auf dem Rundweg durch den „Mobilitätsschwerpunkt und Bereich mit dichter Infrastruktur“, wie Kohlmann das Areal nannte, kamen einige Fragen zum Verkehrsaufkommen auf, welches durch das Hotel zu erwarten ist, zum wachsenden Platzbedarf der Feuerwehr sowie die Sicherheit des viel frequentierten Schulwegs.

„Das ist ein Teil der Herausforderung“, sagte Wiedemer-Steidinger in Bezug auf die vielen Schüler, die hier jeden Tag lang müssen. Er ergänzte, dass bei dem kommenden Termin im Pfarrsaal solche Bedenken vorgebracht sowie Vorschläge geäußert werden könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Drei Themenschwerpunkte für Veranstaltung am Dienstag

Florian Kohlmann erläuterte die Vorgehensweise. An der Veranstaltung am Dienstag wird neben Oberbürgermeister Jan Zeitler auch Stadtplaner Thomas Kölschbach teilnehmen und unter anderem über den Stand der Dinge in Sachen Hotel informieren. Dazu werden drei Themeninseln bereitstehen, wo die Teilnehmer Fragen stellen und konkrete Vorschläge einbringen können. Themenschwerpunkte sind die Aufenthaltsqualität im Bereich Zimmerwiese, der Mobilitätsschwerpunkt mit dem öffentlichem Personennahverkehr sowie die Fuß- und Radwege.

Anmeldung zum zweiten Termin

Der zweite Teil der Bürgerbeteiligung findet am Dienstag, 16. November 2021 um 18 Uhr im Pfarrsaal Münsterplatz in Überlingen statt. Eine Anmeldung ist erforderlich per E-Mail an buergerbeteiligung@ueberlingen.de oder Telefon 07551/991003.