Vor dem Hintergrund der sich zuspitzenden pandemischen Lage hat der Stab für außerordentliche Ereignisse (SAE) der Stadt Überlingen entschieden, sämtliche städtischen Sonderveranstaltungen ab sofort bis auf Weiteres abzusagen, teilt Pressesprecherin Andrea Winkler mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Davon betroffen sind die Konzertveranstaltungen im Museumssaal und in der Franziskanerkirche, alle Veranstaltungen in der Stadtbücherei sowie die für Freitag, 26. November, angekündigte öffentliche Vernissage der Winterausstellung des Internationalen Bodensee-Clubs. Die Ausstellung kann aber ab Samstag, 27. November, regulär besichtigt werden, jedoch unter Einhaltung der aktuell gültigen 2G-Regel für Ausstellungsbesuche. Gleiches gilt für den laufenden Betrieb in der Stadtbücherei und im Städtischen Museum, so die Pressesprecherin.

Das könnte Sie auch interessieren

Alle Konzerte von Musikschule und Stadtkapelle müssen ausfallen

Darüber hinaus werden auch alle Konzerte der Städtischen Musikschule sowie der Stadtkapelle beziehungsweise Jugendkapelle Überlingen abgesagt. Vorgesehen waren das Adventskonzert am 25. November im Kursaal, das Jahreskonzert am 4. Dezember in den Räumen der Waldorfschule sowie das Konzert der Jugendkapelle am 26. Dezember im Münster.

„Die immer wieder neu zu bewertende Lage unter Berücksichtigung der pandemischen Entwicklung stellt den SAE vor große Herausforderungen. Uns fällt es nicht leicht, Entscheidungen dieser Art zu treffen, bitten jedoch um Verständnis“, wird Oberbürgermeister Jan Zeitler zitiert.

Jan Zeitler, Oberbürgermeister: „Uns fällt es nicht leicht, Entscheidungen dieser Art zu treffen.“
Jan Zeitler, Oberbürgermeister: „Uns fällt es nicht leicht, Entscheidungen dieser Art zu treffen.“ | Bild: Hilser, Stefan

Bürgerfest im Frühjahr oder Sommer anstatt Bürgerempfang

Anstelle des Bürgerempfangs am 9. Januar 2022 im Kursaal plant die Stadtverwaltung ein großes Bürgerfest im Frühjahr/Sommer 2022. „Wir hoffen, bis dahin wieder Rahmenbedingungen zu haben, die uns ein ausgelassenes Beisammensein ermöglichen. Ich freue mich schon heute auf eine Feier mit den Bürgerinnen und Bürgern“, sagt Zeitler.

Auch in der Stadt Meersburg werden vorsichtshalber Veranstaltungen gestrichen

Auch die Stadt Meersburg hat in Anbetracht der weiter dynamisch steigenden Infektionszahlen entschieden, alle städtischen Veranstaltungen abzusagen. Laut Pressemitteilung sind folgende Veranstaltungen davon betroffen: Die Meersburger Wein-Gespräche am 3. Dezember im Vineum Bodensee, die bereits im vergangenen Jahr ein Opfer der Pandemie wurden. Ebenfalls abgesagt wird das Adventskonzert der Knabenmusik und der Stadtkapelle, das am 5. Dezember in der Festhalle stattgefunden hätte. Auch das Weihnachtskonzert in der Reihe der „Internationalen Schlosskonzerte“, das traditionell am 2. Weihnachtsfeiertag im Neuen Schloss für einen ausverkauften Spiegelsaal sorgt, wird nicht stattfinden.

Als Kultureinrichtung geöffnet bleiben vorerst das Vineum Bodensee als Museum und die Stadtbücherei, die beide unter der Auflage von 2G (geimpft oder genesen) besucht werden können.

Die Meersburger Wein-Gespräche im Vineum Bodensee fielen schon 2020 der Corona-Pandemie zum Opfer. Jetzt sind sie wieder gestrichen.
Die Meersburger Wein-Gespräche im Vineum Bodensee fielen schon 2020 der Corona-Pandemie zum Opfer. Jetzt sind sie wieder gestrichen. | Bild: Sylvia Floetemeyer

„Das Infektionsgeschehen muss schnell und eindeutig gestoppt werden, was nur über eine massive Kontaktbeschränkung möglich ist. Als Kommune kommt der Stadt Meersburg hier eine Vorbildfunktion zu“, erklärt Bürgermeister Robert Scherer. Es bleibe die Hoffnung, dass es der letzte Winter sei, in dem das Virus uns so fest in der Hand habe.

Robert Scherer, Bürgermeister: „Das Infektionsgeschehen muss schnell und eindeutig gestoppt werden, was nur über eine massive Kontaktbeschränkung möglich ist.“
Robert Scherer, Bürgermeister: „Das Infektionsgeschehen muss schnell und eindeutig gestoppt werden, was nur über eine massive Kontaktbeschränkung möglich ist.“ | Bild: Lorna Komm
Das könnte Sie auch interessieren

Sipplinger Neujahrsempfang wird 2022 nochmals ausgesetzt

Schon vor knapp einer Woche hat Sipplingens Bürgermeister, Oliver Gortat, bekannt gegeben, dass alle gemeindeeigenen Veranstaltungen bis auf Weiteres abgesagt werden. „Insbesondere haben wir uns auch dafür entschieden, dass unser Neujahrsempfang 2022 nochmals ausgesetzt wird“, berichtet Gortat.

Die Zahlen an Neuinfektionen stiegen wieder in Deutschland, Baden-Württemberg, dem Bodenseekreis und auch in der Gemeinde Sipplingen. „Dies macht nochmals deutlich: Corona ist noch nicht vorbei“, sagt Gortat. Er appelliert an die Bürger, sich an die jeweils gültigen Vorschriften zu halten, und erklärt: „Nur wenn wir alle aufeinander Acht geben, wird es uns gelingen, Corona unter Kontrolle zu bringen.“

Oliver Gortat, Bürgermeister: „Dies macht nochmals deutlich: Corona ist noch nicht vorbei.“
Oliver Gortat, Bürgermeister: „Dies macht nochmals deutlich: Corona ist noch nicht vorbei.“ | Bild: Hilser, Stefan
Das könnte Sie auch interessieren